www.astronomieforum.at

A s t r o n o m i e - F o r u m - Ö s t e r r e i c h
Aktuelle Zeit: 18.09.2018, 15:44





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: erste Beobachtung
BeitragVerfasst: 06.12.2017, 22:22  
Registriert: 04.12.2017, 19:23
Beiträge: 49
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Offline

Hallo!
Bin seit vorige Woceh Dienstag besitzer eiens Einsteiger Teleskopes um zu sehn ob dass etwas für mcih ist.
Und zwar handelt es sichd arum um einen Reflektor vim Hause Omegon Durchmesser 130mm und Brennweite 920mm
Dabei war ein 10mm und 25mm okular dabei zusätzlich hab ich mir ein Omegon Super LE Wide Angel mit 7mm

ich hatte an 2 tagen glück und habb für ein paar Minuten den Mond beobachten können,
Heute war es dann soweit dass es endlich Sternenklar war, jedoch war es sehr schenll ernüchternd..
mit den 25mm konnte ich einige sterne ins Blickfeld bekommen 36x Vergrösserung wenn ich mich nicht irre..
Dass wär wohl mit eienn einfacehn Feldstecher acuh möglich gewesen
10mm war schon bisschen besser aber leider auch nur ganz kleine scheibchen, ich habe den hellsten stern genommen der zu sehn war
7mm hab ich nicht fokusiert bekommen bzw nur schwarz gesehn.
Was kann man von so einen gerät erwarten?
Und kann mann mit sei einen gerät auch deepsky erforschen?
Sorry für die blöden fragen aber alles neuland und ich kenn keinen der sichd amit auskennt


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: erste Beobachtung
BeitragVerfasst: 07.12.2017, 05:51  
Benutzeravatar

Austronom
Registriert: 04.03.2009, 11:22
Beiträge: 1189
Plz/Ort: Weinviertel
Offline

Hallo Kemi
Man sagt "jedes Teleskop hat seinen Himmel"
Mit Deinem 130er Spiegelteleskop sind sicher einige der berühmten Deepsky-Objekte gut zu beobachten.
Wichtig ist da nur, wie finde ich diese Sternhaufen und Nebel, etc.?
Meine persönliche Empfehlung, zumindest hat das bei mir vor vielen Jahren perfekt geklappt,
wäre da ein Telradsucher und der zugehörige DeepSkyReiseatlas von Feiler und Noack.
Der Telrad projiziert Dir rote Kreise vors Teleskop und mit dem Reiseatlas
kann man das Gerät dann fein anhand größerer Sterne positionieren.
Mir ist bewusst das das wieder eine Menge Geld ist die da anfallen,
aber es ist wirklich der einfachste Weg.
Bei Deiner Story mit den 7mm ist Dir wahrscheinlich der Stern aus dem Bildfeld gefahren,
es ist unglaublich für einen Anfänger wie schnell die Sterne bei 133fach durchs Okular flutschen-
da musst Du ordentlich nachführen.
Clear Sky und viel Erfolg
Martin

_________________
http://www.astro-auersthal.at
http://www.dsig.at


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: erste Beobachtung
BeitragVerfasst: 07.12.2017, 08:32  
Austronom
Registriert: 29.03.2011, 17:07
Beiträge: 482
Plz/Ort: Linz
Offline

Hallo kemi!

kemi hat geschrieben:
Hallo!
Und zwar handelt es sichd arum um einen Reflektor vim Hause Omegon Durchmesser 130mm und Brennweite 920mm


Klingt nach (nicht sehr feinfühliger) Gabelmontierung - ?

Zitat:
Heute war es dann soweit dass es endlich Sternenklar war, jedoch war es sehr schenll ernüchternd..
mit den 25mm konnte ich einige sterne ins Blickfeld bekommen 36x Vergrösserung wenn ich mich nicht irre..
Dass wär wohl mit eienn einfacehn Feldstecher acuh möglich gewesen


naja, 36x musst du bei einem Fernglas erst einmal haben...
Ansonsten ist ein 25er eher ein Übersichtsokular, am Weg zu stärkeren Vergrößerungen, oder für wirklich große Objekte wie Mond oder Andromeda-Galaxie. Für letztere hat das Teleskop aber möglicherweise zuwenig Öffnung (bzw. Dein Auge zuwenig Training)

Zitat:
10mm war schon bisschen besser aber leider auch nur ganz kleine scheibchen,


Grundregel: Sterne bleiben immer Punkte, wenn ganz scharf... nur Planeten werden Scheibchen, und da sehe ich eher die Hauptanwendung dieses Teleskops.

Zitat:
Und kann mann mit sei einen gerät auch deepsky erforschen?


Sternhaufen sollten auch noch gut gehen.
Oder - jetzt im Winter - der Orion-Nebel, auch recht schön.

lg, Wolfgang

_________________
Zum Glück ist alles nur halb so doppelt


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: erste Beobachtung
BeitragVerfasst: 07.12.2017, 08:37  
Austronom
Registriert: 29.03.2011, 17:07
Beiträge: 482
Plz/Ort: Linz
Offline

visir hat geschrieben:
Klingt nach (nicht sehr feinfühliger) Gabelmontierung - ?


...sollte das aber doch eine parallaktische Montierung mit Rohrschellen haben (was meine schnelle Suche jetzt doch ergeben hätte), hätte ich eine deutlich stabilere Montierung für Dich, eine Vixen GP-DX, sogar mit automatischer Nachführung...

lg, Wolfgang

_________________
Zum Glück ist alles nur halb so doppelt


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: erste Beobachtung
BeitragVerfasst: 08.12.2017, 09:27  
Registriert: 03.01.2008, 12:35
Beiträge: 78
Plz/Ort: West-Steiermark
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Offline

Hallo Kemi,

die kleinen Teleskope sind nicht zu unterchätzen, meistens fehlt es aber, speziell bei Anfängern, an Beobachtungserfahrung.(war bei mir nicht anders) Die Messier Objekte sollten alle mit dem Teleskop machbar sein. Und noch viele mehr. Ich bin z.B. gerade an den Herschel 400 dran. Dabei beobachte ich mit 16" und einem 4.5" (115mm), huckepack als Sucher, am 16"er. Viele der Objekte die ich bis jetzt beobachtet habe waren auch bereits im 4.5"er bei Übersichtsvergrößerung sichtbar!

Warum man mit deinem Teleskop den Andromedanebel nicht sehen sollte muss dir Wolfgang erklären.
Im Gegenteil, für den Andromedanebel benötigt man gar keine Hilfsmittel. Den sieht man unter einigermaßen dunklen Himmel mit freiem Auge!

Falls noch nicht vorhanden würde ich dir einen Himmelsatlas wie den Karkoschka, besser den Deepsky Reiseatlas + Reiseführer(optional) empfehlen. Ist bei mir immer dabei. Dunkler Himmel wäre auch noch wichtig.
Aus welcher Gegend kommst du denn? Du könntest auch bei einem Verein vorbeischauen, da wird dir auch sicher bei den ersten Schritten geholfen.

schöne Grüße,
Bernhard


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: erste Beobachtung
BeitragVerfasst: 08.12.2017, 19:39  
Registriert: 04.12.2017, 19:23
Beiträge: 49
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Offline

Danke für die Antworten Leute aber ich werde mir wohl noch ein gerät mit Goto besorgen die auch nachführen kann,
Bei meienr Eq2 para montioerungbewege ich ein bisscehn den tubus wenn ich an der rechten glaub declinations achse an der biegsamen drehgriff drehe,
Deepsky lass ichg erst mal weg, Mond und Planeten unseres sonnensystem muss erst mal reichen.
Was haltet ihr von diesem gerät?
Celestron Maksutov Teleskop MC 102/1325 NexStar 4 SE GoTo
mehr als 600 ist zur zeit nicht drin..
sollte ich doch besser auf eine teureres gerät sparen?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: erste Beobachtung
BeitragVerfasst: 08.12.2017, 20:14  
Registriert: 03.01.2008, 12:35
Beiträge: 78
Plz/Ort: West-Steiermark
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Offline

Hallo,

also wenn ich 600€ hätte würde ich mir einen 8" oder 10" Dobson besorgen.
Da bekommt man einfach die meiste Optik für sein Geld.
Damit du in etwa siehst was dich erwartet: http://www.binoviewer.at/beobachtungspr ... eepsky.htm
Teleskop Größenvergleich: http://taunus-astronomie.blogspot.co.at ... leich.html

Goto benötigt man nicht, Nachführung ist schon was feines muss aber auch nicht unbedingt sein. Es sei denn du willst fotografieren. Dann wirst du mit 600€ aber auch nicht weit kommen.
Die Teleskopwahl hängt sehr stark von dem ab was man selbst will. Fotografieren, rein visuell, Bereitschaft zu einem dunklen Ort zu fahren, bleibt man dran und betreibt das Hobby regelemäßig oder nur hin und wieder. Das sind Fragen du dir selbst stellen musst. Ich würde auf eine Sternwarte fahren und mir die Geräte mal ansehen bzw. kannst du dort womöglich gleich mal selbst Hand anlegen. Ich wohne leider zu weit weg von dir, sonst hättest du gerne mal auf die Sternwarte, bei der ich Vereinsmitglied bin, kommen können und durch meines duchschauen, selbst bedienen können!

schöne Grüße,
Bernhard


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: erste Beobachtung
BeitragVerfasst: 09.12.2017, 10:11  
Austronom
Registriert: 29.03.2011, 17:07
Beiträge: 482
Plz/Ort: Linz
Offline

[quote="Antares"] Den sieht man unter einigermaßen dunklen Himmel mit freiem Auge!
/quote]

Wenn das Auge ein geübtes ist, vielleicht. Ich sehe ihn nicht mit freiem Auge. Und Kemi ist gerade erst eingestiegen ...

_________________
Zum Glück ist alles nur halb so doppelt


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: erste Beobachtung
BeitragVerfasst: 22.12.2017, 21:27  
Registriert: 04.12.2017, 19:23
Beiträge: 49
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Offline

martinhelm hat geschrieben:
Der Telrad projiziert Dir rote Kreise vors men kop und mit dem Reiseatlas
kann man das Gerät dann fein anhand größerer Sterne positionieren


Hab jetzt einen telrad kommt Sonntag untern baum
Meine frage..

Telrad wird vorne beim lichtfänger oder am Ort wo der Spiegel ist montiert? Lg


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: erste Beobachtung
BeitragVerfasst: 23.12.2017, 12:17  
Registriert: 03.01.2008, 12:35
Beiträge: 78
Plz/Ort: West-Steiermark
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Offline

Grundsätzlich kannst du den montieren wo du willst.
Üblich ist aber bei Newtons vorne am Teleskop. Also da wo der Fangspiegel ist.

Kommt z.B. auf den Teleskopaufbau an. Wenn du den bei einem Dobson hinten montierst liegst du am Boden um durchblicken zu können, wenn überhaupt möglich.


Hast du dein Teleskop schon und hast du es schon mal ausprobiert?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: erste Beobachtung
BeitragVerfasst: 23.12.2017, 12:52  
Registriert: 22.09.2017, 19:04
Beiträge: 64
Plz/Ort: 4551 Ried i.T. & 4573 Hinterstoder
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Offline

Es kommt auch darauf an, welche Ausführung des Telrads du hast.

Es gibt ihn ja mit und ohne 90° Spiegel (also dem Teil: https://www.teleskop-express.de/shop/pr ... ucher.html )

Wenn du in einer Linie mit dem Teleskop in den Telrad schaust, würde ich ihn vorne beim Fangspiegel, nahe dem Okularauszug, anbringen.
Hast du einen, bei dem du im 90° Winkel reinsiehst, dann kannst du ihn auch weiter hinten am Tubus anbringen (was den Vorteil hat, dass du kein erhöhtes Gewicht vorne produzierst, dass ev. Gegengewichte nötig macht).

Grüße, Kahless

_________________
- 8'' Skywatcher Flextube
- Coronado PST
- Binoansatz Binotron 27


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: erste Beobachtung
BeitragVerfasst: 23.12.2017, 13:12  
Registriert: 03.01.2008, 12:35
Beiträge: 78
Plz/Ort: West-Steiermark
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Offline

Hallo Kahless,

Sowas gibts? Sehe ich auch zum ersten Mal.

Ich habe mich damals, wegen des doch um einiges geringeren Gewichtes, für einen Rigel Quick Finder entschieden.

schöne Grüße,
Bernhard


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: erste Beobachtung
BeitragVerfasst: 24.12.2017, 18:13  
Registriert: 04.12.2017, 19:23
Beiträge: 49
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Offline

So hab heute mein Telrad bekommen und wurde gleich entteuscht, 19€ +10€ Versand brachte mir leider NUR die Basis wo das Telrad draufkommt..
Hätte man sich ja auch denken können bei den Preis...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: erste Beobachtung
BeitragVerfasst: 25.12.2017, 00:22  
Registriert: 04.12.2017, 19:23
Beiträge: 49
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Offline

Habe mal von meienem AirsoftGewehr die HoloVisierung auf mein Teleskop gepackt, funktioniert erstaunlich Gut, werd wohl die Basis zurückschicken wenn möglich, zum Allignement
sollte es reichen hab ja AzGoTo, hab heut wild durch die gegend gesucht und irgendwie sehn alle sterne ähnlich aus, leider keien Planeten in sicht Uranus sollte ja zu sehn sein,
Aber ohne wissen von sternzeichen hab ich mich in den 100derten Sternen einfach verloren und konnte kein Allignment der Goto machen, war trotzdem eine schöne nacht.
Hoffe ihr hattet alle ein schönes Fest und auch eine clear night :wink:

edit: war nochmal draussen und hab mit dem smartphone die app Mobile Observatorium downgeloadet, find mich da jetzt super zurrecht!
Hab Sirius Beteigeuze Alnitak und LDN 1641 beobachten können.
Mich würde jetzt noch interresieren ob ich mit meinem kleinen Newton Reflektor auch Nebel Galaxien sehen kann?
Bis her konnte ich nur sterne beobachten


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: erste Beobachtung
BeitragVerfasst: 25.12.2017, 10:35  
Registriert: 03.01.2008, 12:35
Beiträge: 78
Plz/Ort: West-Steiermark
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Offline

Hallo,

dann geht ja schon mal was!

Mit LDN 1641 meinst du wahrscheinlich den Orionnebel (M42) nehme ich an.
Natürlich kannst du Nebel und Galaxien sehen, M42 z.B.. Wenn du ihn nicht schon beobachtet hast. Direkt neben Alnitak gibt es z.B. den Flammennebel (NGC 2024).
Sternhaufen würde ich h und chi persei empfelen, groß und hell. Schon mit freiem Auge als verwaschener Fleck zu sehen. Wenn du was lustiges sehen willst, dann versuche die "kosmische 37" (NGC 2169) im Orion. Dann natürlich die Andromedagalaxie (M31). Normalerweise auch bereits mit freiem Auge zu sehen. M81/M82 stehen nach Mitternacht auch schon recht hoch. Dann gibts da noch M1 ein Supernovaüberrest der Supernova von 1054 usw..

Ich würde mir mal alle Messier Objekte auf die Beobachtungsliste schreiben. Die sollten eigentlich alle gehen.

Mit Planeten sieht es zur Zeit noch schlecht aus. Uranus und Neptun sind zwar am Himmel, mehr als ein kleines Scheibchen mit ganz leichter blauer Farbe sieht man da aber in der Regel nicht. Vor Sonnenaufgang wären aber Mars und Jupiter zu sehen. Mars ist aber auch noch sehr klein. Lohnt sich also noch nicht. Jupiter ist immer recht groß und einen Blick wert.

schöne Grüße,
Bernhard


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: erste Beobachtung
BeitragVerfasst: 25.12.2017, 21:20  
Registriert: 04.12.2017, 19:23
Beiträge: 49
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Offline

Wow dass sind ja schon ne menge Vorschläge, hab grad vorhin mal den Orionnebel ins visier gefasst, leider nicht sehr viel zu erkennnen als ein schmierfleck..
Naja von eienn 114/500 newton kann man wohl ned mehr erwarten.. ist wohl eher was für planetenbeobachtung, den mond seh ich recht schön jedoch aknn ich ihn nicht mit dem handy fotografieren da er viel zu hell ist.
Ich habe auch noch ein 130/920er newton rumliegen viell geht da mehr für deepsky okulöar verwende ich 7mm und 20mm..
Vielleicht geh ich heut nochmal raus und schlepp die schwere eq2 monierung raus auf die wiese.
Danke für die Tipps


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: erste Beobachtung
BeitragVerfasst: 26.12.2017, 02:05  
Registriert: 03.01.2008, 12:35
Beiträge: 78
Plz/Ort: West-Steiermark
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Offline

Habe gerade etwas fotografiert (zumindest versucht) und dabei mit dem Fernglas ein wenig in der Gegend herumgeschaut. Im Großen Hund/Puppis gibts auch ein paar schöne Sternhaufen. Empfehlenswert sind auch M36,M37,M38 im Fuhrmann.

Mond mit dem Handy geht normlerweise recht gut, zumindest wie ich es versucht habe. Mann muss nur dem Handy sagen, das es die Belichtung und Fokus auf die Mondscheibe einstellen soll. Geht bei mir mit rauftapsen auf den Mond am Handydisplay.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: erste Beobachtung
BeitragVerfasst: 26.12.2017, 13:50  
Registriert: 04.12.2017, 19:23
Beiträge: 49
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Offline

Ah werd ich bei geglegenheiut glecih mal versucehn mit dem handy :)
Ich werd erst mal mit dem orion nebel, flammennebel, und der andromeda galaxyx versuchen,
mal sehn wenn ich meinen Telrad bekomme, GoTo funktioniert bei mir irgendwie nicht, wenn ich 2 Star Allignement mache
positioniere ich den ersten Stern zbsp Polarstern im reddotfinder, dann drücke ich auf enter und kann den 2 stern nsbsp Vega einstellen..
denkste die pfeilrichtungen drücken bringt nix das ding fährt nicht , wenn ich nochmal enter drücke ist der prozess abgeschlossen..
Habs ca 3 x versucht und dann die gedult verloren und manuel weiter gesucht was bis auf den sucher einigermassen funktioniert hatt.
Mal se3hn was der Telrad bringt...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: erste Beobachtung
BeitragVerfasst: 26.12.2017, 19:58  
Benutzeravatar

Austronom
Registriert: 02.12.2014, 22:46
Beiträge: 646
Plz/Ort: Wien / Engabrunn
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Offline

kemi hat geschrieben:
... wenn ich 2 Star Allignement mache
positioniere ich den ersten Stern zbsp Polarstern im reddotfinder, dann drücke ich auf enter und kann den 2 stern nsbsp Vega einstellen..
denkste die pfeilrichtungen drücken bringt nix das ding fährt nicht , wenn ich nochmal enter drücke ist der prozess abgeschlossen..


Kenne diese Montierung nicht, aber ich mach immer nur mit 1. Stern. Diesen Stern wähle ich dann einfach recht nahe am Objekt - dann passt das GoTo zumindets Bei mir schon recht gut :-)

Und klar- wie andere schon oben schrieben: Visuell Beobachten muß an lernen und viel Geduld aufbringen. Ich schaue ab und zu auch mal durchs Telsekop (200/800) und viel sieht man da nicht. Was wirklich visuell beeindruckend war was der M13 - aber der kommt erst im Frühjahr/Sommer.
Schon Almach (ist ja leicht über CAS zu finden) angesehen, ein schöner rot/blauer Doppelstern mit 10 Bogensekunden Abstand.
Uranus sollte man auch fnden, ist aber eine Herausforderung, welches der Punkterl es ist....

Auch wenn ich normalerweise nur Astrofotografie betreibe ist mein bester Wegbegleiter dieses Buch:

Deep Sky Reiseführer - R. Stoyan (https://teleskop-austria.at/DeeSto_Deep-Sky-Reisefuhrer)
Er listet die wichtigsten Objekte auf, die man visuell finden kann. Und die Abbildungen zeigen in etwa das, wie man es wirklich visuell sehen kann.

Siegfried

_________________
--
"Man sieht nur das, was man weiß" (J.W.Goethe)
AustrianAviationArt.org/cms/Astronomie
Facebook: Astrogarten Engabrunn & Oly-Astrofotografie
-
"NoN" 200/800 + APO73/432,AZ-EQ6, MGen, Olympus E-M1.II, E-PL6(mod), E-PL7, E-M10-II, Samyang 135/2, mFT75/1.8, mFT12/2


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: erste Beobachtung
BeitragVerfasst: 26.12.2017, 21:02  
Registriert: 14.08.2017, 20:40
Beiträge: 23
Länderflagge: Austria (at)
Offline

kemi hat geschrieben:
mal sehn wenn ich meinen Telrad bekomme, GoTo funktioniert bei mir irgendwie nicht, wenn ich 2 Star Allignement mache
positioniere ich den ersten Stern zbsp Polarstern im reddotfinder, dann drücke ich auf enter und kann den 2 stern nsbsp Vega einstellen..
denkste die pfeilrichtungen drücken bringt nix das ding fährt nicht , wenn ich nochmal enter drücke ist der prozess abgeschlossen..


Eventuell hast du eine Höhen-/Tiefenbegrenzung eingestellt. Dann passiert sowas.

Entweder ganz abschalten oder halt so einstellen das du nirgends anstößt

Lg, Markus


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: erste Beobachtung
BeitragVerfasst: 26.12.2017, 23:42  
Registriert: 03.01.2008, 12:35
Beiträge: 78
Plz/Ort: West-Steiermark
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Offline

Für das visuelle Beobachten muss man "geboren" sein.
Es gibt nicht viele Objekte die richtig was her machen. Allerdings wenn ich da an meine letzte Beobachtung von M42 denke, da stinkt ein jedes Foto dagegen ab. Da konnte ich auch das erste mal eindeutig den Pferdekopfnebel sehen. War eine richtig geniale Nacht. Sternhaufen sind meiner Meinung nach visuell schöner anzusehen als auf Fotos. Vor allem wenn man mehr Öffnung hat.

Aber das musst du selbst herausfinden ob dir die visuelle Beobachtung was gibt oder nicht.

Zitat:
Deep Sky Reiseführer - R. Stoyan (https://teleskop-austria.at/DeeSto_Deep-Sky-Reisefuhrer)

Wenn du die Objekte auch auffinden willst gibts zum Reiseführer auch den Reiseatlas dazu.
Gehört bei mir zur Grundausrüstung beim Beobachten. Den Reiseführer nutzt ich nur zur Vorbereitung.

Wie deine Montierungsprobleme zeigen ist ein Dobson doch einfacher zu bedienen :wink:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: erste Beobachtung
BeitragVerfasst: 27.12.2017, 08:15  
Benutzeravatar

Austronom
Registriert: 22.10.2013, 10:30
Beiträge: 2375
Plz/Ort: 2700 Wiener Neustadt
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Offline

Servus!

visir hat geschrieben:
Antares hat geschrieben:
Den sieht man unter einigermaßen dunklen Himmel mit freiem Auge!
/quote]

Wenn das Auge ein geübtes ist, vielleicht. Ich sehe ihn nicht mit freiem Auge. Und Kemi ist gerade erst eingestiegen ...


Also geübt muss mann nicht sein, man muss nur wissen was man da sieht - wenn du einem nicht mit der Materie beschäftigen her nimmst und ihm zeigst wo er hinsehen soll, so wird er dir sagen das er dort einen hellen Fleck sieht - und ja das Funktioniert, probier es mal.

Natürlich ned aus der Stadt heraus ...

_________________
lg Toni
===============================================================
Mein Equipment

Seit die Mathematiker über die Relativitätstheorie hergefallen sind, verstehe ich sie selbst nicht mehr.

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten :)


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: erste Beobachtung
BeitragVerfasst: 28.12.2017, 08:55  
Austronom
Registriert: 29.03.2011, 17:07
Beiträge: 482
Plz/Ort: Linz
Offline

Rev.Antun hat geschrieben:
Also geübt muss mann nicht sein, man muss nur wissen was man da sieht - wenn du einem nicht mit der Materie beschäftigen her nimmst und ihm zeigst wo er hinsehen soll, so wird er dir sagen das er dort einen hellen Fleck sieht - und ja das Funktioniert, probier es mal.

Natürlich ned aus der Stadt heraus ...


Ich sag mal so: Ich weiß, wo der Andromedanebel ist, und ich schau durchaus auch in dunklen Gegenden zum sternenklaren HImmel, aber ich sehe den nicht mit freiem Auge. Und ich kenne freilich auch Menschen, die sehen dafür wieder unglaublich viel. Zugleich hab ich schon wiederholt gelesen/ gehört, dass das eben auch Übungssache ist.
Schön, wenn Du ihn siehst, und einige, mit denen Du zu tun hast, aber setze das nicht für die ganze Menschheit voraus.

_________________
Zum Glück ist alles nur halb so doppelt


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: erste Beobachtung
BeitragVerfasst: 29.12.2017, 11:58  
Benutzeravatar

Austronom
Registriert: 22.10.2013, 10:30
Beiträge: 2375
Plz/Ort: 2700 Wiener Neustadt
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Offline

Servus!

visir hat geschrieben:
aber setze das nicht für die ganze Menschheit voraus.


Das sowieso ganz sicher nicht :wink:

_________________
lg Toni
===============================================================
Mein Equipment

Seit die Mathematiker über die Relativitätstheorie hergefallen sind, verstehe ich sie selbst nicht mehr.

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten :)


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron



Impressum | Datenschutzerklärung | Mobile Version
© 2006 - 2018 Forenworld
Dieses Forum ist gehostet bei Forenworld.

World of Warcraft phpBB template "WoWMoonclaw" created by MAËVAH (ex-MOONCLAW) (v3.0.5) - wowcr.net : World of Warcraft styles & videos
© World of Warcraft and Blizzard Entertainment are trademarks or registered trademarks of Blizzard Entertainment, Inc. in the U.S. and/or other countries. wowcr.net is in no way associated with Blizzard Entertainment.
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group

Deutsche Übersetzung durch phpBB.de