Preis-Leistung gutes Teleskop für Anfänger und Kinder

Refraktor, Newton, Maksutov, Binokular...
Antworten
OÖAnfängerin
Beiträge: 3
Registriert: 23.11.2021, 19:13

Preis-Leistung gutes Teleskop für Anfänger und Kinder

Beitrag von OÖAnfängerin »

Guten Tag,

ich habe jetzt schon etwas in dem Forum gelesen und mich auch online beraten lassen, aber irgendwie widersprechen sich die Aussagen, sodass wir nun noch immer nicht wissen, was genau das richtige Gerät für uns ist. (Ich wollte gerne in ein Geschäft, aber durch den Lockdown ja gerade nicht möglich) Ich hoffe nun, dass Ihr mich etwas aufklären könnt bzw. Kaufempfehlungen habt.

Kriterien:
Das Gerät sollte für Anfänger gut geeignet sein, sprich eher schneller, unkomplizierter Aufbau mit "Erfolgsgarantie"
Wir möchten hauptsächlich Mond, Sterne und Planeten beobachten, aber auch Galaxien wären toll.
Das Gerät sollte für Brillenträger und auch für Kleinkinder geeignet sein. (Das Kind wird natürlich nicht alleine gelassen, aber er sollte zB. den Mond beobachten können.
Preislich haben wir uns die Grenze von 400 € gesetzt.
Astrofotografie werden nicht gemacht.

Bei meiner Recherche bin ich auf das Skywatcher 150/1200 Dobson gestoßen. Die Größe schreckt uns jedoch etwas ab, weil wir es noch ein Jahr lang wieder rauf in den 1. Stock tragen müssen, nach der Beobachtung. Ansonsten habe ich oft gelesen, dass es Preis-Leistung sehr gut sein sollte.

Empfohlen wurde mir dann das Skywatcher 90/660 AZ Pronto oder Skywatcher 90/900 AZ Pronto. Ich denke mit dem 660 haben wir nicht so viel/lange Freude, weil die Brennweite doch ziemlich gering ist. Das 90/900 AZ Pronto fände ich schon ganz gut, aber gerade sehr schwer zu bekommen bzw. bin ich mir nicht sicher, ob wir da wirklich ein paar Deep Sky Objekte beobachten können. Laut Internet macht das erst bei einer Öffnung von 150 wirklich Sinn.

Das Skywatcher 90/900 gäbe es auch mit AZ3 und EQ2 Montierung. Da gehen die Meinungen jetzt sehr stark auseinander. Der eine sagt, die AZ3 ist schrott, der andere sagt das gleiche über EQ2.

Welche Montierung würdet Ihr allgemein empfehlen? Wir sind beide technisch leider minderbegabt und ich weiß nicht, ob wir mit AZ3 oder EQ2 zusammenkommen.

Was mich noch etwas verunsichert: Es gibt doch einige Spiegelteleskope die 114/900 oder 130/900 haben. Sind die nicht dann für Mond, Sterne und Planeten genauso gut zu verwenden wie das Skywatcher 90/900, aber eben für Deep Sky beobachten besser?

Habt Ihr für unser Budget eine ultimative Empfehlung?

Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr uns bei der Entscheidung helfen könntet.

Vielen lieben Dank im Voraus.

Liebe Grüße
ilkr
Austronom
Beiträge: 526
Registriert: 03.01.2008, 00:38
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Preis-Leistung gutes Teleskop für Anfänger und Kinder

Beitrag von ilkr »

Eine allgemeine Empfehlung kann man natürlich nie geben, daher wahrscheinlich auch die widersprüchlichen Antworten.
Aber keine Sorge, so falsch kann mans nicht machen, wenn man die eigenen Bedürfnisse gut kennt.

Ich kann nur meine eigenen Erfahrungen mit meinem ersten Fenrohr teilen, und das war ein 114/900mm Newton. Der hat meine jahrzehntelange Liebe zur Astronomie begründet. Das im Jahr 1982 über 7000 ATS teure Teil wäre heute um 220 EUR zu haben, aber das höhere Budget ist natürlich schon super. Vor allem, was die Montierung betrifft.

Bitte für Anfänger keinen Dobson, auf jeden Fall parallaktisch! Die Erddrehung ist schneller als Einsteiger oder Kinder sinnvoll nachführen können. Und auch nicht zu groß. Das beste Gerät ist jenes, das am meisten verwendet wird. Tragbarkeit ist neben der optischen und mechanischen Qualität ein gleichwertiges Kriterium!

Auch wenn viele Berater die Refraktoren als Einsteigergeäte empfehlen (der 90/900er ist sicher ein super Gerät!) würde ich für den Anfang einen Newton empfehlen. Aber vor allem wegen meiner eigenen frühen Beobachtunsgerfahrungen unter doch vernünftig dunklem Himmel (3000 Einwohner-Gemeinde im Mostviertel). Und ich hatte nur einen (wahrscheinlich) sphärischen Spiegel. 130mm Öffung sind auch für Mond und Planeten super, und heutzutage ist die optische Qualtät der Spiegel sicher auch o.k.

Andere Meinungen?

Liebe Grüße
Reinhard
Peda F-Wallner
Austronom
Beiträge: 140
Registriert: 09.07.2016, 15:05
Wohnort: Wien/Neukirchen am Großvenediger
Kontaktdaten:

Re: Preis-Leistung gutes Teleskop für Anfänger und Kinder

Beitrag von Peda F-Wallner »

Hallo, ich würde aber auch einen Dobson empfehlen , zb 200/1200 von skywatcher, ist sehr leicht zu bedienen, den Vorteil einer parallaktischen Montierung kann man erst dann geniessen, wenn sie gut eingenordet ist, das muss gelernt werden, was natürlich auch eine spannende sache ist.... aber dann ist eine parallakt. Montierung schon super....
Dobson nachschupsen bekommt man schnell ins gefühl...

Es ist ein tolles Hobby, den Jupiter mit seinen Monden anzuschauen in einer lauenn Sommernacht, echt super...:)

https://teleskop-austria.at/SWD200py_20 ... -mit-Pyrex

Will teilen:

https://www.willhaben.at/iad/kaufen-und ... 514871024/


lg! peter
https://www.hubblebubbleastrofotos.com/

Lacerta 72/432 Ed apo
Takahashi Epsilon 160
Losmandy G11
qhy9
Asi 120
TomJoad
Beiträge: 85
Registriert: 10.09.2018, 09:12
Wohnort: 7443 Rattersdorf / 1100 Wien
Kontaktdaten:

Re: Preis-Leistung gutes Teleskop für Anfänger und Kinder

Beitrag von TomJoad »

Plädiere auch für einen Dobson. Hab selbst mit einem kleinen Dobson angefangen und würde es wieder so machen. Intuitiv, schnell und einfach aufgebaut und sehr lichtstark. Nachführung wird erst bei höheren Vergrößerungen zum Problem.

Ich habe mit einem Flex-Dobson angefangen, den kann man in einer Hand tragen: https://teleskop-austria.at/Flex130#m
Das beste Teleskop ist jenes, welches am häufigsten verwendet wird. Bei den Dingern ist die Hemmschwelle sehr niedrig.

Gibts mittlerweile auch etwas größer: https://teleskop-austria.at/Flex150#m

Für das Restbudget kann man noch ein paar brauchbare Okulare dazubestellen und einen Justierlaser. Nützlich wäre auch ein Telrad-Sucher.
GSO 250/1250 Deluxe Dobson
Skywatcher 150/750 PDS Newton
Skywatcher 200/1000 PDS Newton
TS Photoline 70/420 Triplet Apo
---
Celestron AVX
Skywatcher AZ-EQ6 PRO
---
ZWO ASI294MM PRO
OÖAnfängerin
Beiträge: 3
Registriert: 23.11.2021, 19:13

Re: Preis-Leistung gutes Teleskop für Anfänger und Kinder

Beitrag von OÖAnfängerin »

Ich danke euch für eure Antworten!

Ihr habt es uns zwar nicht viel leichter gemacht, aber wir wissen nun, dass wir eher auf ein Spiegelteleskop gehen möchten. Folgende drei stehen nun zur Auswahl:

1. Omegon Teleskop N130/920 EQ-3 - das habe ich aber leider nur bei dem deutschen Anbieter gefunden. Aber wir möchten gerne gleich eine EQ-3 statt EQ-2, wenn wir kein Dobson nehmen.
2. Dobson 150/750 auf Tischmontierung
3. Dobson 150/1200

Bei den beiden Dobson überlege ich halt, ob das 150/1200 nicht auf lange Sicht mehr Sinn macht. Vor allem sind sie kostentechnisch relativ nahe beieinander. Andererseits wäre das 150/750 leichter zu verstauen.

Könnt ihr mir vielleicht noch sagen, welches am angenehmsten von der Körperhaltung ist?

Wisst ihr, ob alle drei einen parabolförmigen Schliff haben? Bin beim durchlesen mal darauf gestoßen, aber nur beim Dobson 150/1200 habe ich gelesen, dass er es hat.

Vielen Dank!

LG
Benutzeravatar
DeeJayD
Austronom
Beiträge: 182
Registriert: 24.02.2019, 20:24
Wohnort: Wien

Re: Preis-Leistung gutes Teleskop für Anfänger und Kinder

Beitrag von DeeJayD »

Hallo,

da du nicht fotografieren willst würde ich einen der Dobsons nehmen gerade visuell (Eigentlich generell :mrgreen: ) ist Öffnung nur durch mehr Öffnung zu ersetzen daher denke ich das du mit einem der 150er Dobson´s besser bedient wärst als mit der 130er auf der Omegon "EQ-3" (Sieht für mich recht wackelig aus das teil kenne aber nur die EQ-3 von Skywatcher von daher ist das nur eine Einschätzung).

Zumindest die Dobson´s erfüllen deine Voraussetzung unkomplizierter Aufbau mit "Erfolgsgarantie" viel besser da sie nicht erst eingenordet werden müssen.
Und gerade für Anfänger ist es Leichter mit einer Azimutalen Montierung umzugehen als mit einer Äquatorialen.

Wenn es um Platz zum verstauen geht gäbe es da noch z.b. die Flex Dobson´s von Skywatcher

Für ein Paar € mehr (475) gibts sogar einen 150/750 Flex Dobson von Skywatcher auf Tischmontierung mit Goto über Wifi (Smartphone) der fährt dann selbstständig die Objekte an und verfolgt sie.
https://teleskop-austria.at/Flex150Virt#m


Lg
Danny
~Skywatcher 130PDS
~iOptron CEM25P
~Lacerta GPU Optics Komakorrektor
~EOS 650Da ; EOS 6D ; EOS 450Da
~ZWO ASI 120MM Mini ; ZWO ASI 120MCS
~ZWO EAF Motorfokus
~Raspberry Pi 4 4GB mit Stellarmate (Kstars/INDI)
OÖAnfängerin
Beiträge: 3
Registriert: 23.11.2021, 19:13

Re: Preis-Leistung gutes Teleskop für Anfänger und Kinder

Beitrag von OÖAnfängerin »

So ich bin nun beim 150/1200 Dopson angelangt.

Aber eine Frage bezüglich der Körperhaltung stellt sich mir noch als Laie...
Muss ein Erwachsener immer gekrümt stehen, um durchsehen zu können?
TomJoad
Beiträge: 85
Registriert: 10.09.2018, 09:12
Wohnort: 7443 Rattersdorf / 1100 Wien
Kontaktdaten:

Re: Preis-Leistung gutes Teleskop für Anfänger und Kinder

Beitrag von TomJoad »

Mit einem höhenverstellbaren Hocker geht das ganz bequem im Sitzen.
GSO 250/1250 Deluxe Dobson
Skywatcher 150/750 PDS Newton
Skywatcher 200/1000 PDS Newton
TS Photoline 70/420 Triplet Apo
---
Celestron AVX
Skywatcher AZ-EQ6 PRO
---
ZWO ASI294MM PRO
Antworten