hilfe beim autoguiding *noob*

Tipps und Tricks, Fragen und Antworten zur Astrofotografie und Bildbearbeitung
Antworten
Benutzeravatar
pgartl
Beiträge: 15
Registriert: 14.07.2019, 13:23

hilfe beim autoguiding *noob*

Beitrag von pgartl » 09.08.2019, 10:25

Hallo Freunde!

Ich komme mittlerweile zu ganz ansehnlichen Ergebnissen und überlege jetzt mein Setup um ein zuverlässiges Autoguiding zu erweitern. Hab dazu schon ein paar Dinge gelesen, aber noch nichts konkretes ausprobiert. Hier gibt es aber sicher ein paar Druiden, die mir meine noob-Fragen beantworten können und meinen Suchradius kleiner werden lassen...

Ich Suche nach einer Autoguiding Lösung, die sowohl für mein EQ6-R als auch für meinen Star Adventurer passen. Also vom Gewicht her gibts dementsprechend ein wenig Einschränkung.
Ich bin mir unschlüssig überhaupt mal einen Kameratyp dafür auszusuchen... Was macht es beim Autoguiding für einen Unterschied ob ich mit Farbe oder Monochrom guide? Ist da eher der Hintergedanke, dass ich die guiding cam auch für andere Dinge verwenden kann, oder ist die monocam durch die nicht in Farben aufgesplitteten Pixel lichtempfindlicher und damit besser geeignet?
Was das Leitrohr angeht hab ich relativ viele unterschiedliche Meinungen gehört/gelesen. Die einen sagen schnell mit kurzem f-stop und dafür Weitwinkel in kauf nehmen, die anderen sagen, dass es ruhig langsam sein kann, aber dafür mit höherer Brennweite für akkurateres tracking. schon klar, dass vermutlich schnell mit hoher Brennweite das Beste is, aber vermutlich auch in Preis/Leistung und Gewicht (->Star Adventurer) nicht für mich machbar/leistbar sein wird. Also kurz, was ist so das Spektrum an Brennweite und Geschwindigkeit in der mittleren bis gehobenen Klasse? Kann man das so pauschal Fragen und eingrenzen?
OAG ist "vorerst" für mich keine Option. Ich fotografiere mit DSLR und "normalen" Objektiven und selbst der schmale 9mm OAG Ring würde befürchte ich meinen Focus vernichten. Und vielleicht is das idiotisch, aber ich möchte so wenig Photonen wie möglich verlieren, selbst wenns nur ein futzi winziger Spiegel is, den das OAG verwendet.

Ich bin für euren Input und Eure Hilfe auf alle Fälle jetzt schon sehr dankbar und vielleicht hat ja auch jemand ein Setup, welches er/sie nicht mehr braucht und für günstig Geld abgeben möchte... :D

Klare Nächte in die Runde!!
Cams: Canon 77Da
Objektive: Skywatcher 200/1000, 24mm 1.4, 50mm 1.8, 100-400mm 4.5-5.6, 2x Extender
Mounts: EQ6R Pro, StarAdventurer
Autoguider: 60/230 & T7M mono
Software: Stellarium, EOS Utility, APT, DSS, gimp

Benutzeravatar
TONI_B
Austronom
Beiträge: 4414
Registriert: 25.07.2012, 18:11
Wohnort: 2232 Deutsch Wagram

Re: hilfe beim autoguiding *noob*

Beitrag von TONI_B » 09.08.2019, 10:51

Leg dir einen von den typischen 50 oder 60mm Suchern zu und eine Kamera, die einen ST4 Ausgang hat. Das kann ruhig ein Farbkamera sein, wenn du sie auch für Mond oder Planeten verwenden willst. Wobei dafür eine SW-Kamera und Filterrad schon besser wäre.

Noch besser: geh zum Tommy ins Geschäft! Der zeigt und erklärt dir alles bestens... :D
lG
TONI


TS 12"RC; Skywatcher ED120, Esprit 100, Lacerta ED72, EQ8, EQ3, SA; Sony A77II, Sony A700(mod), Sony A7(mod), Sony Nex5(mod), Sony A7r(mod), SonyA7s(mod), ASI174MM, ASI120MM, ASI120MM-S, ASI185MC, ASI071C-cool

Benutzeravatar
pgartl
Beiträge: 15
Registriert: 14.07.2019, 13:23

Re: hilfe beim autoguiding *noob*

Beitrag von pgartl » 09.08.2019, 10:55

Danke für die rasche Antwort! follow-up Fragen: wer ist Tommy und wo ist sein Geschäft? Ich sitz hier nämlich in Graz :wink:
Cams: Canon 77Da
Objektive: Skywatcher 200/1000, 24mm 1.4, 50mm 1.8, 100-400mm 4.5-5.6, 2x Extender
Mounts: EQ6R Pro, StarAdventurer
Autoguider: 60/230 & T7M mono
Software: Stellarium, EOS Utility, APT, DSS, gimp

Kahless
Austronom
Beiträge: 103
Registriert: 22.09.2017, 19:04
Wohnort: 4551 Ried i.T. & 4573 Hinterstoder

Re: hilfe beim autoguiding *noob*

Beitrag von Kahless » 09.08.2019, 11:49

Zu deiner eigentlichen Frage kann ich leider wenig beitragen, da ich fast nur visuell beobachte.

Aber ich kann dir sagen, wer mit Tommy gemeint ist.
Tommy ist von "Teleskop Austria", dem großen Astronomiegeschäft in Wien und er ist auch hier im Forum aktiv.
Somit für dich wohl keine Option, direkt dort hin zu gehen. Graz - Wien is dann doch zu weit.

Grüße, Mario
- 8'' Skywatcher Flextube
- 60/330 Reiseteleskop
- Coronado Bino PST
- Binoansatz Binotron 27

Benutzeravatar
Sternfreund
Austronom
Beiträge: 1635
Registriert: 06.04.2012, 07:54
Wohnort: Wien Umgebung
Kontaktdaten:

Re: hilfe beim autoguiding *noob*

Beitrag von Sternfreund » 09.08.2019, 13:18

MGEN und der Stern ist rund :mrgreen:

wenn du mobil bleiben willst mit dem star adventurer und auch stationär arbeiten willst mit der eg6 dann ist der MGEN die richtige wahl :)

Liebe Grüsse
Arno
_______________________________________________________________
Esprit 80 + G2-8300m ext. FW auf G11.
Evostar ED100/900 + DMK21au.04.as auf EQ5
_______________________________________________________________

http://www.far-light-photography.at

DeeJayD
Beiträge: 42
Registriert: 24.02.2019, 20:24
Wohnort: Wien

Re: hilfe beim autoguiding *noob*

Beitrag von DeeJayD » 10.08.2019, 16:27

MGEN ist im Prinzip fast Plug&Play und es wird kein Laptop/PC zwingend benötigt. Guiden auf Sonnenflecken ist leicht Möglich kostet aber fast 600€

Nachste Möglichkeit wäre einfach eine Cam (am besten Mono weil Lichtempfindlicher aber Farbe geht auch) an den 50er Sucher und an den Laptop/PC dran mit PHD2 Guiding. Nachteil ohne Laptop/PC kein Guiding möglich. Kostenpunkt ca. 200€ für Cam und Sucher

Falls du gerne Bastelst und auch vor Linux keine Angst hast, Ein Raspberry Pi3 oder 4 mit Ubuntu -> INDI -> PHD2 gesteuert von einem Smartphone/Tablet (Android oder IOS) per VNC. Kann man auch schon fast als Stand Alone betrachten. Kostenpunkt wenn Smartphone/Tablet vorhanden ~250€ (Incl. Cam und Sucher)
Vorteil gegenüber MGEN ist der Preis und Betrieb über 5V USB Powerbank/Netzteil.
Nachteil gegenüber MGEN kein Guiding auf Sonnenflecken Möglich. Habe zwar schon gelesen das das wohl der ein oder andere angeblich geschafft hat aber ich habe das mit PHD2 noch nie geschafft. Kein 100%iger Stand Alone betrieb Möglich da ein Smartphone / Tablet / PC oder Laptop benötigt wird sozusagen als Kabelloser Bildschirm.

Lg
Danny
Pentaflex Newton 150/750
Canon Eos 450D + ASI 120MM + ASI120MC-S
iOptron CEM25P

Benutzeravatar
pgartl
Beiträge: 15
Registriert: 14.07.2019, 13:23

Re: hilfe beim autoguiding *noob*

Beitrag von pgartl » 22.08.2019, 10:07

besten dank für die ausführlichen Antworten! Mittlerweile weiss ich auch wer Tommy is :D
600,- hab ich nicht im budget :D
auch autonomes guiding is ohne laptop is nicht notwendig, hab ein kleines yoga book, mit dem ich gut durch die nächte komm. also ziellösung wird dann auf phd2 aufbauen.

ich schau mir gerade die ZWO ASI120mm Mini an, die scheint als guide-cam immer wieder auf und is in einem für mich leistbaren rahmen. also was die cam angeht hab ich mich denk ich entschieden. für das leitrohr bin ich nach wie vor unschlüssig. soll ich gleich schaun, ob ich zwei anschaffe? ein kleines leichtes für den star adventurer und ein 60mm Teil für den eq6? mein star adventurer plagt sich denk ich jetzt schon mit dem Kamerasetup, wenn da jetzt noch ein guidescope mit 0,7kg dazu kommt, dann is es denk ich vorbei mit vernünftiger nachführung, was auch einen autoguider wieder obsolet machen würde...
vielleicht fang ich demnach wirklich mit einem sehr kleinen und leichten 30mm travel guide scope an und wenns echt nicht klappen sollt müsst ich halt upgraden... mit diesem setup komme ich einmal auf etwas über 200,- und es sollte zumindest kein verschwendetes invest sein.
hab ich was übersehen oder sind meine annahmen soweit nachvollziehbar und "richtig"?

danke für die Hilfe und klare Nächte!!
Cams: Canon 77Da
Objektive: Skywatcher 200/1000, 24mm 1.4, 50mm 1.8, 100-400mm 4.5-5.6, 2x Extender
Mounts: EQ6R Pro, StarAdventurer
Autoguider: 60/230 & T7M mono
Software: Stellarium, EOS Utility, APT, DSS, gimp

DeeJayD
Beiträge: 42
Registriert: 24.02.2019, 20:24
Wohnort: Wien

Re: hilfe beim autoguiding *noob*

Beitrag von DeeJayD » 23.08.2019, 05:54

Also der Star Adventurer trägt den 72/432 Lacerta Apo + DSLR/CCD dann sollte auch eine DSLR mit Objektiv und 9X50 Sucher überhaupt kein Problem sein. Z.b mit https://teleskop-austria.at/PLAT-1_Kame ... herschuh#m um Kamera und Sucher zusammen zu nutzen. Evtl. ist ein Gegengewicht am Star Adventurer nötig.

Lg
Danny
Pentaflex Newton 150/750
Canon Eos 450D + ASI 120MM + ASI120MC-S
iOptron CEM25P

Benutzeravatar
pgartl
Beiträge: 15
Registriert: 14.07.2019, 13:23

Re: hilfe beim autoguiding *noob*

Beitrag von pgartl » 26.08.2019, 08:48

danke, genau das ding hab ich mir bestellt :D
ich hab die dslr + batteriegriff + 400mm + extender... und dann die schiene uns gegengewicht, das im paket scho dabei war, damit komm ich auf gute 3,5kg und wenn jetzt ein guidingscope mit 700g noch dazu kommt, die platte mit 1kg, und noch a guidingcamera, dann bin ich bei einem grenzgewicht von 5kg eh scho drüber. balanciert bekomm ichs so schon fast nicht mehr ;)
aber das ghört ja auch zum spass dazu an solchen problemen zu tüffteln und sie letztendlich zu lösen!
ich hab jetzt auf alle fälle von einem kollegen ein gebrauchtest artesky 60mm guidescope geliehen und schau noch wegen eines kamera angebotes und dann werd ich denk ich mal das phd2 anwerfen und schauen was ich zusammen bring.

Danke auf alle Fälle für eure Tipps und Hilfe!!

klare Nächte und besten Dank!
Cams: Canon 77Da
Objektive: Skywatcher 200/1000, 24mm 1.4, 50mm 1.8, 100-400mm 4.5-5.6, 2x Extender
Mounts: EQ6R Pro, StarAdventurer
Autoguider: 60/230 & T7M mono
Software: Stellarium, EOS Utility, APT, DSS, gimp

DeeJayD
Beiträge: 42
Registriert: 24.02.2019, 20:24
Wohnort: Wien

Re: hilfe beim autoguiding *noob*

Beitrag von DeeJayD » 26.08.2019, 19:28

Schau mal bei Amazon da gibt es Adapter um die Eos Kameras mit einer USB Powerbank mit Strom zu versorgen habe ich mir für meine auch zugelegt um auf den Batteriegriff zu verzichten und das Gewicht einzusparen. Hat bisher ohne ein Problem funktioniert die Powerbank sollte aber 2,4A abgeben können (Sagt der Hersteller ich habe meine 450D auch schon an einer 1,5A Powerbank laufen lassen aber kann modellabhängig sein).

Lg
Danny
Pentaflex Newton 150/750
Canon Eos 450D + ASI 120MM + ASI120MC-S
iOptron CEM25P

Antworten