Platesolve mit EQASCOM

Tipps und Tricks, Fragen und Antworten zur Astrofotografie und Bildbearbeitung
Antworten
Benutzeravatar
AstroVis
Austronom
Beiträge: 965
Registriert: 15.11.2013, 16:31
Wohnort: Mondsee/Linz
Kontaktdaten:

Platesolve mit EQASCOM

Beitrag von AstroVis » 23.09.2016, 11:24

Hallo zusammen,

nachdem ich bisher wenig Feedback zu meinem Problem des ungenauen Platesolves mit der EQ8 und PinPoint bekommen habe, konnte ich dennoch kaum glauben, dass man mit diesem Problem leben muss. Aber entweder wird diese Funktion noch wenig verwendet oder es wird kaum darüber berichtet.

Nach weiterem intensiven Googeln habe ich nun tatsächlich die Lösung gefunden. Ursache für das ungenaue Pointing nach dem Platesolve ist nicht die Hardware (sorry EQ8), sondern die Unverträglichkeit zweier Pointing Algorithmen: EQMOD und PinPoint.

Bisher bin ich davon ausgegangen, dass die Pointing Genauigkeit mit der Anzahl der Sync-Points steigt, die man mit EQMOD definiert. Ich hatte also auf der Ostseite (mein Aufnahmebereich) ca. 10-12 Alignment Points definiert und abgespeichert. Dies führt aber dazu, dass dieser Pointing-Algorithmus die genaue Positionierung durch Platesolve von PinPoint zerstört.

Anbei ein Beitrag aus einem Blog, den ich gefunden habe:

Forget about pointing and pointing accuracy

Although there is an advantage for pointing in terms of star alignment, if you have a permanent polar-aligned setup, what I have found is that you don’t need star alignment at all. When the Plate Solving is down to 1 or 2 mins to calculate a position, you can Plate Solve at every step of the imaging process.

I can switch on my mount, and just point it north in it’s standard starting position. From then I go to my first imaging target and then Plate Solve, and from there just Plate Solve on every target. The accuracy is incredible and it means I can be imaging in 10 minutes even with focusing included.


Einen weiteren Punkt zu diesem Thema habe ich im EQMOD Tutorial ganz hinten versteckt gefunden:

Q: I use an external program to provide pointing correction. What settings should I apply in
EQASCOM?
A: Set the alignment interface method to “Dialog”. Clear any existing alignment and sync data. Ensure that
alignment data isn't being automatically loaded on unpark or saved on park (these are options on the Edit
Points List screen). EQASCOM will then only provide a sync correction to pointing if it receives ASCOM
Syncs command.


Nachdem ich also alle Alignment- und Sync-Daten in EQASCOM gelöscht und die Alignment Methode auf “Dialog” gesetzt habe, läuft nun das Platesolve fehlerfrei und Pixelgenau durch. Natürlich setzt dies eine genau eingenordete Montierung voraus, so dass beim GoTo das Zielobjekt zumindest ungefähr im Aufnahmebereich liegt.

Heureka, es geht doch mit der EQ8 :D :D :D

Der gesamte Prozess für 5x4x900sec LRGB Aufnahmen (inkl. Guiding, Dithern und Autofokus) von VDB14 lief jetzt vollautomatisch ab:

Bild

Bild

Gruß Horst

Benutzeravatar
BernhardH
Austronom
Beiträge: 1388
Registriert: 10.05.2010, 10:45
Wohnort: Wien, 18
Kontaktdaten:

Re: Platesolve mit EQASCOM

Beitrag von BernhardH » 23.09.2016, 11:43

Hallo Horst,

super dass Du Deine Erfahrung mit uns teilst. Ein Grund warum das Feedback sich in Grenzen hält könnte sein dass vielleicht mehr Leute als Du denkst sowas garnicht verwenden.

Ich persönlich sehe auch keinen Nutzen mich mit so einer Diva zu beschäftigen, abgesehen davon dass ich keine session planungsSW betreibe. Ob ich vorher ein Objekt pixelgenau auswähle und dann automatisch einstellen lasse oder einfach das objekt mit meinem irgendwie gesyncten Setup (das halt genau genug ist um ein objekt im FOV zu treffen) finde und dann mit rechtslinksraufrunter den bildausschnitt so einstelle wie es mir gefällt, ist für mich gleich viel Arbeit und keine richtige Ersparnis. OK vielleicht wenn ich mehrere Nächte das selbe Objekt aufnehme, aber gut, die 1min für rechtslinksraufrunter kann ich leicht aufbringen.

Dazuzulerenen was es alles gibt und ob man das mit meinen vorhandenen Mitteln auch einsetzen könnte, ist allerdings immer interessant.

Danke, lg Bernhard
Newton 355/1600 + APM 107/700
Moravian 11k + QHY9m
Fornax 102, Fornax 10
http://www.sternenbann.at

Benutzeravatar
AstroVis
Austronom
Beiträge: 965
Registriert: 15.11.2013, 16:31
Wohnort: Mondsee/Linz
Kontaktdaten:

Re: Platesolve mit EQASCOM

Beitrag von AstroVis » 23.09.2016, 11:50

Hallo Bernhard,

ja natürlich, jeder so wie es ihm gefällt.
Ich persönlich möchte halt in der Hütte nicht mit rechtslinksraufrunter oder mit Fokussierung meine Zeit verbringen sondern lieber im Wohnzimmer mit meiner Familie. Und außerdem benötige ich für tiefe Aufnahmen IMMER mehrere Nächte für 1 Objekt. Da hilft dieser Ablauf enorm. Und ab und zu schaue ich auch im Wohnzimmer auf mein iPhone um zu sehen, ob das Guiding noch schön läuft.

Das war mein Plan, jetzt geht es endlich :D

LG Horst

Benutzeravatar
TONI_B
Austronom
Beiträge: 4335
Registriert: 25.07.2012, 18:11
Wohnort: 2232 Deutsch Wagram

Re: Platesolve mit EQASCOM

Beitrag von TONI_B » 23.09.2016, 13:59

Obwohl ich auch (noch) alles händisch einstelle, fasziniert mich die Lösung auf jeden Fall!

Wahrscheinlich komme ich aber erst im August 2017 dazu, mich intensiv damit zu beschäftigen... :cry:
lG
TONI


TS 12"RC; Skywatcher ED120, Esprit 100, Lacerta ED72, EQ8, EQ3, SA; Sony A77II, Sony A700(mod), Sony A7(mod), Sony Nex5(mod), Sony A7r(mod), SonyA7s(mod), ASI174MM, ASI120MM, ASI120MM-S, ASI185MC, ASI071C-cool

starhopper62
Austronom
Beiträge: 2406
Registriert: 11.02.2009, 15:31

Re: Platesolve mit EQASCOM

Beitrag von starhopper62 » 25.09.2016, 07:41

Super Horst,dass es bei dir jetzt auch funktioniert.
Bei Reinhard läuft das ja schon ein Jahr problemlos.

Benutzeravatar
AstroVis
Austronom
Beiträge: 965
Registriert: 15.11.2013, 16:31
Wohnort: Mondsee/Linz
Kontaktdaten:

Re: Platesolve mit EQASCOM

Beitrag von AstroVis » 25.09.2016, 12:04

Ja, ich hatte deswegen auch mit ihm Kontakt und wir waren beide zunächst ziemlich ratlos, warum es bei mir solche Probleme machte. Erst dachten wir an Software-Probleme, dann an die Hardware und zuletzt waren es dann Parametrisierungs-Probleme wie ich nach langer Recherche rausgefunden hatte.

Gott sei Dank funktioniert es jetzt.

Gruß Horst

Antworten