Newton Collimation - Analyse

Tipps und Tricks, Fragen und Antworten zur Astrofotografie und Bildbearbeitung
Antworten
Benutzeravatar
Sternfreund
Austronom
Beiträge: 1650
Registriert: 06.04.2012, 07:54
Wohnort: Wien Umgebung
Kontaktdaten:

Newton Collimation - Analyse

Beitrag von Sternfreund » 11.01.2021, 06:26

Hoi,
habe es wieder mal mit einem Newton probiert weil ich
mehr Brennweite wollte. Ist ein 200/1200er Skyliner.

Hab alles ausgebaut, mit velour ausgekleidet, beide Spiegel gereinigt und eine Fangspiegelheizung montiert.
Dann alles mit Laser und dann am Stern collimiert..
Gestern dann das kurze First-Light an den Plejaden bei Nebel um mal zu schauen wie er läuft (noch ohne Koma Korrektor).

hier ist der link zum gestreckten bild:
https://www.dropbox.com/s/nbapzd95cs7k2 ... 1.jpg?dl=0

und hier noch einmal am stern:
https://www.dropbox.com/s/jaywjhxw7gsvm ... 2.jpg?dl=0

Was mich wundert:
Wieso ist die Vignette nur links oben so prominent?
->Fangspiegel verstellt?

Die Sterne schauen ja eigentlich ganz gut aus.
Hätte massiv mehr Koma erwartet.

Hat einer noch seinen Senf dazu? ;-)

Liebe Grüsse

Liebe Grüsse
Arno
________________________________________________
Esprit 80 + G2-8300m ext. FW auf EQ6-R Pro.
Evostar ED72/420 auf Losmandy G11
_______________________________________________________________

http://www.far-light-photography.at
http://www.arnorottal.com

Bernhard Wien
Beiträge: 14
Registriert: 20.09.2018, 12:16

Re: Newton Collimation - Analyse

Beitrag von Bernhard Wien » 12.01.2021, 19:33

Hallo,

du kannst ja mal ein Masterflat in Falsch-Farben (Pseudocolor) darstellen.

Dann sieht man auch besser ob alles zentriert ist, zB.

cs Bernhard

Antworten