Canon Eos im Rausch Zustand Vergleich

Tipps und Tricks, Fragen und Antworten zur Astrofotografie und Bildbearbeitung
Antworten
Benutzeravatar
tommy_nawratil
Austronom
Beiträge: 5855
Registriert: 13.06.2008, 10:34
Kontaktdaten:

Canon Eos im Rausch Zustand Vergleich

Beitrag von tommy_nawratil »

hallo,

ich mache grad einen Vergleich über das Rauschverhalten von diversen Canon Eos Modellen.
Dazu hab ich von ein paar Eos Modellen Darks gesammelt, immer 30 Sekunden bei ISO1600 RAW.
Diese dann per Canon Photo Professional in 16bit tiff verwandelt, in PS eingeladen und mit
Tonwertkorrektur Mittelregler auf Wert 5 etwas aufgezogen. Zu den 100% crops habe ich das Histo
dazugespeichert wo die ermittelten Werte direkt abzulesen sind. Die Temperaturen sind aus den
maker notes per Exif Tool ausgelesen. Die Bilder sind jetzt ein bissl gross
aber man kann gut die Unterschiede erkennen:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Im Histo gibt es den Mittelwert angegeben, das ist ein Mass für die Stärke des Rauschens, was die Abweichung
bezeichnet ist mir nicht ganz durchsichtig. Ein graues Pixel hat Abweichung Null, ein farbiges unter Umständen mehr
als sein Helligkeitswert. Hat daher wahrscheinlich mit der Spreizung der Farbkanäle zu tun.

Zusammen mit den 650d schneidet die 60da am besten ab was das Rauschen betrifft, ob der eingebaute Filter nun wirklich sehr gut für H-Alpha
durchlässig ist ist eine andere Frage, Jerry Lodriguss ist davon nicht ganz überzeugt in seinem Test:
http://www.astropix.com/HTML/I_ASTROP/E ... _550Da.HTM

Die nicht Astro 60d rauscht um einiges mehr, ich habe aber nur ein dark mit ISO800 vergleichen können, das rauscht schon
mehr als das der 60da bei ISO1600.

Das eine jpg von der 600d Nr.2 zeigt im Histo auch gut was die jpg Kompression so anstellt, im Histo die senkrechten Linien sind typisch für 8bit wo es
viel weniger Helligkeitsstufen gibt.

Die 450da ist meine eigene, sie ist in den zwei Jahren zwischen den Bildern offenbar nicht schlechter geworden.
Aber wenn ich sie mit den moderneren Modellen vergleiche.... die sind ja um Klassen besser, ich glaube es wird Zeit umzusteigen....

Eine 550d und die 5d MkII vom Ivan Eder möchte ich noch nachreichen wenn ich sie bekomme, also die darks.

hoffe es hilft wenn jemand gerade eine Kamera sucht, im Internet findet man ja so gut wie keine Vergleiche von darks.
Was die üblichen Testseiten im Netz angeht, wie dpreview, digitalcamerainfo oder techradar die widersprechen sich manchmal und
machen auch keine Langzeitbelichtungtests die für uns wichtig sind.

lg Tommy
Physik ist die Poesie der Natur..
arbeite fröhlich mit bei https://teleskop-austria.at
Benutzeravatar
tommy_nawratil
Austronom
Beiträge: 5855
Registriert: 13.06.2008, 10:34
Kontaktdaten:

Re: Canon Eos im Rausch Zustand Vergleich

Beitrag von tommy_nawratil »

und hier das Rauschen aus einem jpg der Eos550d, wieder 30 Sek. ISO1600:

Bild

lg Tommy
Physik ist die Poesie der Natur..
arbeite fröhlich mit bei https://teleskop-austria.at
Benutzeravatar
tommy_nawratil
Austronom
Beiträge: 5855
Registriert: 13.06.2008, 10:34
Kontaktdaten:

Re: Canon Eos im Rausch Zustand Vergleich

Beitrag von tommy_nawratil »

hallo Reinhard,

super Angebot, dann können wir sehen wie der Filter in der 60da im Vergleich zum üblichen Ersatzfilter durchlässt.
Werde dann ein Spektrum fotografieren, vielleicht sieht man da was.
Ich habe selbst mit der umgebauten 450da Tagfotos ohne viel Rotstich gemacht, mit dem Weissabgleich
kann man das ziemlich gut ausbügeln. Meine 450da hat nicht mal einen Ersatzfilter drin.
Das Bild der 550d sollte jetzt sichtbar sein, du warst noch während des uploads dran.

lg Tommy
Physik ist die Poesie der Natur..
arbeite fröhlich mit bei https://teleskop-austria.at
Benutzeravatar
Josef
Austronom
Beiträge: 3555
Registriert: 03.01.2008, 18:23
Wohnort: Saxen
Kontaktdaten:

Re: Canon Eos im Rausch Zustand Vergleich

Beitrag von Josef »

Hallo Tommy!

Super Test!
Danke für´s zeigen!

Da hat man gleich Lust auf die 60da!
Benutzeravatar
Tommy
Austronom
Beiträge: 1145
Registriert: 27.08.2009, 16:45
Wohnort: Zellerndorf
Kontaktdaten:

Re: Canon Eos im Rausch Zustand Vergleich

Beitrag von Tommy »

Hallo Tommy

Schöne Zusammenstellung!

Bei solchen Tests bin ich aber immer etwas skeptisch, denn bei den Canons gibts auch bei den einzelnen Modellreihen eine große Serienstreuung. Auch die Temperatur macht einen sehr großen Unterschied, sodaß man Bilder mit 10° (oder mehr) Temperaturdifferenz nicht mehr direkt vergleichen kann

Aber eins zeigt dein Test: Das Farbrauschen bei den neueren Modellen ist sehr stark gedämpft, da hat wohl der DIGIC-Prozessor der Kamera seine Pins im Spiel (ist mir bei meiner 1100D auch schon aufgefallen).

Die 60Da ist eigentlich nur ein Kompromiss:
Möglicherweise werden ausgesuchte, rauschärmere Chips verwendet, aber die Ha-Empfindlichkeit kann aber nie so gut sein wie die einer modifizierten Kamera, da die 60Da ja einen Filter enthält, um auch Tageslichtaufnahmen zu ermöglichen.

Meine persönliche Meinung (es kann natürlich jeder machen was er will):
Um den Preis der 60Da bekommt man 2 Stück 650D oder 600D, eine für Tageslichtaufnahmen und die 2. zum Umbauen (alle Filter raus und einen UV/IR-Block Clipfilter rein) für Astroaufnahmen.

LG
Thomas
Benutzeravatar
tommy_nawratil
Austronom
Beiträge: 5855
Registriert: 13.06.2008, 10:34
Kontaktdaten:

Re: Canon Eos im Rausch Zustand Vergleich

Beitrag von tommy_nawratil »

hallo,

danke für euer feedback!

Auch Ivan Eder hat angemerkt, dass es eigentlich nötig wäre jede Kamera erst 24 Stunden bei einer geregelten Temperatur zu lagern
und dann einzuschalten und sofort das dark zu machen, LCD off, und bei längerer Integrationszeit wie bei uns üblich, also etwa 10 Minuten.
So ein Unterfangen übersteigt aber meine Möglichkeiten und Kapazität - daher gibts nur diese Schnappschüsse die aber doch auch schon einiges
aussagen denke ich.

Die Temperaturen habe ich extra aus den maker notes ausgelesen und dazu notiert damit man das im Auge behält. Wie sehr die Temperaturen die Darks beeinflussen kann
ich mal anhand der Darkbibliothek die sich angesammelt hat anschauen. Aber nur bei meiner 450da und früher, jetzt mach ich keine Darks mehr
dank MGEN und Dithering :mrgreen:

lg Tommy
Physik ist die Poesie der Natur..
arbeite fröhlich mit bei https://teleskop-austria.at
Benutzeravatar
tommy_nawratil
Austronom
Beiträge: 5855
Registriert: 13.06.2008, 10:34
Kontaktdaten:

Re: Canon Eos im Rausch Zustand Vergleich

Beitrag von tommy_nawratil »

hallo,

wie das Rauschen mit der Temperatur geht, kann ich hier für meine Eos450da darstellen.
Habe darks zu 7 Minuten und ISO 800 rausgesucht, und die Temperatur ausgelesen, sodann per Canon Digital Photo zu 16bit tiff gewandelt
und in Photoshop Levels Mittenregler auf 5 gestellt. Hier nun die gemessenen Mittelwerte und Temperaturen:

-1°C - 25,97
2°C - 27,91
6°C - 28,19
8°C - 29,09
11°C - 30,20
12°C - 31,55
13°C - 31,41
17°C - 33,57
29°C - 41,04

Da gibt es also einen schönen Gang mit der Temperatur.
Weitere Schlüsse:

- Die oben gezeigten Noiseprints meiner Eos450da mit 30 Sekunden bei ISO1600 rauschen also etwas mehr als
eine 7 Minuten Aufnahme bei ISO 800 (Mittelwerte 37,23 bei 16° gegen 33,57 bei 17°C)

- wenn ich mit der Eos450da den Rauschwert einer der neueren Eos erreichen wollte, müsste ich sie auf - linear extrapoliert -
auf etwa -50°C kühlen :mrgreen:

lg Tommy
Physik ist die Poesie der Natur..
arbeite fröhlich mit bei https://teleskop-austria.at
Benutzeravatar
tommy_nawratil
Austronom
Beiträge: 5855
Registriert: 13.06.2008, 10:34
Kontaktdaten:

Re: Canon Eos im Rausch Zustand Vergleich

Beitrag von tommy_nawratil »

hallo,

wie es aussieht lässt das Canon Digital Professional die Rohdaten nicht in Ruhe, selbst wenn man nur auf tiff konvertiert.
Die oben gezeigten Bilder sind daher wertlos weil sie auch beinhalten was an der Kamera grad für noise reduction sharpness etc eingestellt war (picture style)!

Leider ist es nicht einfach an die Rohdaten ranzukommen, weil die neueren Canons von den Meisten Programmen nicht richtig dekodiert werden.
ACDSee zb geht offenbar den Umweg über jpg, man sieht deutlich die Artefakte. dcraw hat die 650d zwar schon drin, wird aber in den
meisten Programmen auf proprietäre Weise eingebunden und da ist es dann noch nicht so weit. Deepskystacker kommt zB auch in der neuesten Beta
nicht damit zurecht.

In Fixfoto geht es zwar weil der Autor Jan Koopmann wirklich schnell im Implementieren ist, gegen die ganzen Astro Schlafmützen :evil: ,
aber die RAWs sehen extrem bunt aus. Dort sieht die 650d die ich inzwischen habe ca. 25% rauschiger aus als meine alte 450d.
Was mich jetzt nicht freut :roll: :shock: :twisted:

Werde das versuchen zu lösen und komme dann mit neuen Bildchen.

lg Tommy
Physik ist die Poesie der Natur..
arbeite fröhlich mit bei https://teleskop-austria.at
klausbaerbel
Austronom
Beiträge: 2414
Registriert: 25.02.2012, 13:46

Re: Canon Eos im Rausch Zustand Vergleich

Beitrag von klausbaerbel »

Hallo Tommy,

Ich weiß nicht genau, was Du mit den CR2 machst. Aber vielleicht geht das mit Pixinsight auch.

Gruß
Heiko
Benutzeravatar
nonsens2
Austronom
Beiträge: 1381
Registriert: 14.07.2010, 13:01
Wohnort: Wien

Re: Canon Eos im Rausch Zustand Vergleich

Beitrag von nonsens2 »

Hallo Tommy!

Mach mal eine RAW Datei mit Fitswork auf. Da siehst Du was RAW wirklich ist.


CS aus Wien
Grüße Niki
CS aus Wien
Grüße Niki
Benutzeravatar
tommy_nawratil
Austronom
Beiträge: 5855
Registriert: 13.06.2008, 10:34
Kontaktdaten:

Re: Canon Eos im Rausch Zustand Vergleich

Beitrag von tommy_nawratil »

hallo,

also hab ich einen neuen Weg gesucht das zu vergleichen, es gibt da ein Tool welches RAW in tiff umwandeln kann, bloss findet mans nicht leicht:
http://www.wizards.de/rawdrop/

Damit habe ich die verschiedenen CR2 nochmal umgewandelt, mit der Option high quality und brightness -1 (deaktiviert auto brightness).
Diese tiffs dann mit Photoshop geöffnet und wieder mit levels Mittelregler auf 5 aufgehellt.
Die sehen jetzt ziemlich RAW aus.

Hinweis: Auch PixInsight öffnet natürlich RAWs, aber hat auch eine proprietäre Form des dcraw eingebaut, nix mit Vanilla das echte Programm einfach ersetzen.
Die älteren RAW Files öffnet es auch, aber die sehen dann trotzdem anders aus als direkt mit dcraw. Da sind entweder andere Parameter drin oder wer weiss.
Ich kann ja mal dort im Forum fragen.

Hier nun die so erhaltenen Vergleichsbilder ...

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Das sieht nun ganz ganz anders aus, viel knapper beinander. An der feineren schärferen Körnung sieht man im Vergleich, dass die alten Rauschbilder wie weichgezeichnet wirken. Wir sind hier also sicher näher an den RAWs dran. De Helligkeit des Rauschens die gemessen im Histo als Mittelwert steht kann man wieder direkt ersehen,
die Verteilung des Rauschens ist auch wichtig und die sieht man nur an den Bildern. Gleichmässiger ist besser... :wink:

Ein paar Bemerkungen zu den Kameras:
Meine alte 450d rauscht weniger als die neuen 600d und 650d.
Die 60d schlagen sich sehr gut, die 5dMKII Nr.1 ist Ivan Eder's.
Die 450da und die 100d zeigen deutlich banding, das bei den neueren viel besser ist.
Interessant ist die 60da Nr1 mit internal dark - das Rauschen ist dadurch stärker geworden aber etwas gleichmässiger.

Ich hoffe das ist jetzt eine valide Aussage, und unabhängig von den in der Kamnera eingestellten Werten.
Vielleicht aber nur eine andere Skalierungsweise, die nicht nötigerweise linear ist.
Man kann die alten und neuen Noiseprints hin und her blinken und sieht wie der Algorithmus arbeitet.
In den älteren Rauschbildern sind die dünkleren Pixel weiter abgedunkelt.
Mit anderen Processing Parametern wird es anders aussehen, wie Pix Insight zeigt. Ist also nur um wirklich
hier mit diesen gleich angewandten Parametern einen Vergleich zu haben.

Vielleicht bekomme ich ein gutes Feedback und kann dann noch weiteres dazu sagen,
und muss nicht wieder alles nochmal machen. :mrgreen:

lg Tommy
Physik ist die Poesie der Natur..
arbeite fröhlich mit bei https://teleskop-austria.at
tsaban
Beiträge: 8
Registriert: 09.07.2012, 17:55

Re: Canon Eos im Rausch Zustand Vergleich

Beitrag von tsaban »

Hallo Tommy,

auch ich möchte mich für die vielen Vergleichsbilder aktueller Canon Modelle bedanken. Ich denke sie geben trotz unterschiedlicher Temperatur und kurzer Aufnahmezeit einen Überblick.

6-7 Grad mehr bedeutet das doppelte Rauschen. Auch sagt das erste Bild noch nicht alles, da sich die Sensor-Temperatur nach den ersten Aufnahmen erhöht, bis sie sich irgendwann stabilisiert. Die Temperaturkurve und die erreichte stabile Temperatur ist je Modell unterschiedlich, selbst wenn alle Exemplare lange gemeinsam gelagert werden. Jemand hatte vor einiger Zeit Vergleichswerte publiziert wo man das sehen konnte.

Viele Grüße
Tahir
Antworten