Krater Tycho und Wallebene Longomantanus

Planeten-Sonne-Mond Fotografie - Präsentation eigener Astrofotos
Antworten
RiedlRud
Austronom
Beiträge: 810
Registriert: 16.09.2016, 09:30

Krater Tycho und Wallebene Longomantanus

Beitrag von RiedlRud » 12.01.2018, 16:30

Liebe Astrokollegen,
im Zuge der Neubearbeitung der Mondfotos einmal der Krater Tycho mit C11 und 7000mm Brennweite. Bin gespannt auf das Feedback!

Bild

Im Vergleich dazu der gleiche Krater im Primärfokus zusammen mit der Wallebene Longomontanus

Bild

CS Rudi
LG Rudi

Celestron C11 XLT+Starizona Reducer 0,70xFF und 0,75x/SW120/900ED+0,85x Reducer/SW80/600ED+0,85x Reducer Lacerta 72/432+Flattner/EQ8 pro/NEQ6 pro/Mgen2/Nikon D5100 mod./Zwo 290MC und 290MM/Star Adventurer

Benutzeravatar
TONI_B
Austronom
Beiträge: 4362
Registriert: 25.07.2012, 18:11
Wohnort: 2232 Deutsch Wagram

Re: Krater Tycho und Wallebene Longomantanus

Beitrag von TONI_B » 12.01.2018, 22:29

Du wirst immer besser, was deine Mondaufnahmen anlangt! Gratuliere!

Trotzdem bin ich auch hier eher für die kürzere Brennweite, weil bei der langen Brennweite treten eher wieder Unschärfen bzw. Doppelkonturen in Erscheinung. Wenn das Ausgangsbild durch die Luftunruhe beeinträchtigt ist, treten diese Artefakte bei der EBV viel eher auf.

Du könntest mal in AS!3 versuchen bei der kürzeren Brennweite mit Drizzle zu arbeiten. Ich glaube, dass dann der Unterschied zu den 7m nicht mehr wirklich auffällt.
lG
TONI


TS 12"RC; Skywatcher ED120, Esprit 100, Lacerta ED72, EQ8, EQ3, SA; Sony A77II, Sony A700(mod), Sony A7(mod), Sony Nex5(mod), Sony A7r(mod), SonyA7s(mod), ASI174MM, ASI120MM, ASI120MM-S, ASI185MC, ASI071C-cool

Antworten