first light Astrel8300 IC405/410 H-Alpha

DeepSky Fotografie - Präsentation eigener Astrofotos
Antworten
Benutzeravatar
tommy_nawratil
Austronom
Beiträge: 5724
Registriert: 13.06.2008, 10:34
Kontaktdaten:

first light Astrel8300 IC405/410 H-Alpha

Beitrag von tommy_nawratil » 12.12.2015, 00:41

hallo,

hier das first light mit der Astrel 8300 standalone CCD :P
Es gab eine Wolken- und Nebellücke knapp nach Vollmond, und ich konnte eine Serie H-Alpha Bilder machen.
Mit etwas Glück werde ich ja auch wieder mal die Sterne sehen, und dann kommt Farbe ins Bild - versprochen!
Hier aber das nur leicht bearbeitete H-Alpha Bild, mit dem 70/350 Apo auf AZ-EQ6:

Bild

volle Grösse: https://farm1.staticflickr.com/655/2365 ... 7f_o_d.jpg

Die Kamera wartet mit einer ganze Reihe von Innovationen in der Arbeitsweise auf, und ich habe mich schon gut eingearbeitet.
Durch ein spezielles Ausleseverfahren kann das Ausleserauschen sehr gering gehalten werden.
Wird ein Bild ausgelesen, schaltet alles andere ab, Ventilator, Netzwerk, kein Pieps,
nur das Peltier Element geht auf volle Leistung. Am Anfang hab ich einen Schreck bekommen.
Das Auflagemaß inklusive Filterrad (!!!) ist 20mm. Weltrekord! Gewicht ca 700g.
Die Kamera arbeitet unter Vakuum statt Füllgas, es gibt kein Beschlagen und keinen Wärmetransfer.
Das Vakuum hält schon seit 4 Wochen, wenn man es nicht rauslässt (...bzw Luft rein).
Man kann am Handy vias VNC und Kamera App fokussieren, die Belichtungsreihe starten und später sich wieder einklinken und schauen wie weit der Fortschritt ist.
Natürlich auch Fotos anschauen. Runterladen zum Laptop per WiFi oder Ethernet, während die Aufnahmen laufen.
Das Guiding/Dithering besorgt der LinGuider an Bord (es ist ein Linux Computer) vial ALCCD5L-IIm am 9x50 Sucher.
Aber Andrea Ricciardi hat auch schon einen MGEN im Labor, und ich habe ihm das USBb Protokoll gegeben. Die reden schon miteinander :P
Weiters kommt ein ASCOM Treiber, und dann sind wirklich alle Möglichkeiten der Ansteuerung gegeben.

Am Anfang war es etwas ungewohnt mit den Netzwerken, nun ist alles aber schon recht rund und der Aufbau geht schnell,
ich denke da werde ich viel Freude damit haben.

lg Tommy
Physik ist die Poesie der Natur..
arbeite fröhlich mit bei https://teleskop-austria.at

Benutzeravatar
TONI_B
Austronom
Beiträge: 4422
Registriert: 25.07.2012, 18:11
Wohnort: 2232 Deutsch Wagram

Re: first light Astrel8300 IC405/410 H-Alpha

Beitrag von TONI_B » 12.12.2015, 07:39

Klingt ja sehr vielversprechend!

Und wenn sie jetzt einen neuen SONY-Chip einbauen, bin ich auch dabei... :wink:
lG
TONI


TS 12"RC; Skywatcher ED120, Esprit 100, Lacerta ED72, EQ8, EQ3, SA; Sony A77II, Sony A700(mod), Sony A7(mod), Sony Nex5(mod), Sony A7r(mod), SonyA7s(mod), ASI174MM, ASI120MM, ASI120MM-S, ASI185MC, ASI071C-cool

Benutzeravatar
HHV
Austronom
Beiträge: 4994
Registriert: 27.04.2013, 11:15

Re: first light Astrel8300 IC405/410 H-Alpha

Beitrag von HHV » 12.12.2015, 09:55

Guten Tag!

+1 meinerseits zum Post vom Toni.
:mrgreen:

Herzlichen Dank Tommy für deine mühevolle Testarbeit.

LG,
Michael S.

Benutzeravatar
tommy_nawratil
Austronom
Beiträge: 5724
Registriert: 13.06.2008, 10:34
Kontaktdaten:

Re: first light Astrel8300 IC405/410 H-Alpha

Beitrag von tommy_nawratil » 12.12.2015, 13:09

hallo,

danke euch!
Mit einem Sony Chip wären die beiden Nebel aber nicht draufgegangen ;-)
für mich ist es schon gut genug.

lg Tommy
Physik ist die Poesie der Natur..
arbeite fröhlich mit bei https://teleskop-austria.at

Wasshuber
Austronom
Beiträge: 193
Registriert: 26.04.2015, 14:46

Re: first light Astrel8300 IC405/410 H-Alpha

Beitrag von Wasshuber » 12.12.2015, 14:51

Hallo Tommy,

Interessantes Konzept. Aber wie werden die bilder gespeichert? Wohl nicht intern, da nix erwähnt wird. Man braucht also doch einen Laptop, Tablett oder ein Handy zum runterladen der Bilder, oder?

Servus,
Manfred
VC200L, Sky90, Atik383L+, QHY8, GPDX
www.astroimages.at
https://soundcloud.com/photonic-1

Benutzeravatar
TONI_B
Austronom
Beiträge: 4422
Registriert: 25.07.2012, 18:11
Wohnort: 2232 Deutsch Wagram

Re: first light Astrel8300 IC405/410 H-Alpha

Beitrag von TONI_B » 12.12.2015, 15:01

tommy_nawratil hat geschrieben:Mit einem Sony Chip wären die beiden Nebel aber nicht draufgegangen ;-)
Warum? Ich denke an den Sensor von der SONY A7S mit 12MP auf 24x36mm. Oder wie der von der A7 mit 24MP auf 24x36mm...

...aber halt gekühlt!
lG
TONI


TS 12"RC; Skywatcher ED120, Esprit 100, Lacerta ED72, EQ8, EQ3, SA; Sony A77II, Sony A700(mod), Sony A7(mod), Sony Nex5(mod), Sony A7r(mod), SonyA7s(mod), ASI174MM, ASI120MM, ASI120MM-S, ASI185MC, ASI071C-cool

Benutzeravatar
iamsiggi
Austronom
Beiträge: 668
Registriert: 02.12.2014, 22:46
Wohnort: Wien / Engabrunn
Kontaktdaten:

Re: first light Astrel8300 IC405/410 H-Alpha

Beitrag von iamsiggi » 12.12.2015, 18:02

tommy_nawratil hat geschrieben: Mit einem Sony Chip wären die beiden Nebel aber nicht draufgegangen ;-)
Im Gegenteil, gegenüber normalen DLSR oder so da wäre der Chip ja größer.
Der CAF8300 hat 22.5 mm diagonal also das Olympusformat (FT) ...und "Cropfaktor" 2.
So hätte ich gedacht.
tommy_nawratil hat geschrieben: für mich ist es schon gut genug.
Ja schon, das Bessere ist aber des guten Feind ;-)

Ich hab mir aber erlaubt unter Innovationen schon mal einen Astrel Thread aufzumachen
damit ich gleich einen Ort habe, um technischen Stand zu bleiben.... ;-)
--
"Man sieht nur das, was man weiß" (J.W.Goethe)
AustrianAviationArt.org/cms/Astronomie
Facebook: Astrogarten Engabrunn & Oly-Astrofotografie
-
"NoN" 200/800 + APO73/432,AZ-EQ6, MGen, Olympus E-M1.II, E-PL6(mod), E-PL7, E-M10-II, Samyang 135/2, mFT75/1.8, mFT12/2...

Benutzeravatar
iamsiggi
Austronom
Beiträge: 668
Registriert: 02.12.2014, 22:46
Wohnort: Wien / Engabrunn
Kontaktdaten:

Re: first light Astrel8300 IC405/410 H-Alpha

Beitrag von iamsiggi » 12.12.2015, 18:09

Wasshuber hat geschrieben: Aber wie werden die bilder gespeichert? Wohl nicht intern, da nix erwähnt wird.
Hallo Manfred,

Bei Astrel steht:
8 GB internal storage plus external USB pen/hard-disk

...so in der Art hatte ich in Erinnerung.
--
"Man sieht nur das, was man weiß" (J.W.Goethe)
AustrianAviationArt.org/cms/Astronomie
Facebook: Astrogarten Engabrunn & Oly-Astrofotografie
-
"NoN" 200/800 + APO73/432,AZ-EQ6, MGen, Olympus E-M1.II, E-PL6(mod), E-PL7, E-M10-II, Samyang 135/2, mFT75/1.8, mFT12/2...

martl
Austronom
Beiträge: 779
Registriert: 22.11.2009, 19:31
Wohnort: Volders
Kontaktdaten:

Re: first light Astrel8300 IC405/410 H-Alpha

Beitrag von martl » 12.12.2015, 19:36

Hallo Tommy!

Standalone-CCD klingt interessant....Aufnahme sieht auch gut aus, bin schon auf die Farbe gespannt!

LG
Martin

Benutzeravatar
tommy_nawratil
Austronom
Beiträge: 5724
Registriert: 13.06.2008, 10:34
Kontaktdaten:

Re: first light Astrel8300 IC405/410 H-Alpha

Beitrag von tommy_nawratil » 12.12.2015, 21:15

hallo Manfred,

die Kamera hat internen Speicher, es ist ein Linux Rechner.
Man kann die Daten per WiFi oder Ethernet runterladen, und die Kamera auch so steuern.
Eigentlich programmieren, steuern tut sie sich selbst ;-)
Sie summt dann vor sich hin, belichtet guidet und speichert die Bilder. Irgendwann kommt man, klinkt sich wieder ein
und holt die Bilder ab oder kontrolliert.
Ich hab mir immer gedacht, wozu braucht man einen Laptop, der die ganze Zeit danebensteht.
Nur zum fokussieren und damit das Ding kühlt?

@ Toni: Welche Astro Kamera hat aktuell einen solchen Chip?
Entweder verkauft Sony die nicht an CCD Hersteller, oder es ist zu teuer.

Ich habe auch nichts gegen modernere Chips, ehrlich, aber deswegen warte ich auch nicht weitere Jahre.
Ich habe keine wesentlich besseren Bilder damit gesehen. Ein schnelleres Scope bringt mehr.
Auch meine Eos macht gute Bilder, obwohl die Nikon Chips besser sind.
Das muss eh jeder für sich selbst entscheiden.
Wer weiss, was die gekühlten CMOS auslösen, die praktisch bereits verfügbar sind.

lg Tommy
Physik ist die Poesie der Natur..
arbeite fröhlich mit bei https://teleskop-austria.at

Benutzeravatar
TONI_B
Austronom
Beiträge: 4422
Registriert: 25.07.2012, 18:11
Wohnort: 2232 Deutsch Wagram

Re: first light Astrel8300 IC405/410 H-Alpha

Beitrag von TONI_B » 12.12.2015, 22:31

tommy_nawratil hat geschrieben: @ Toni: Welche Astro Kamera hat aktuell einen solchen Chip?
Entweder verkauft Sony die nicht an CCD Hersteller, oder es ist zu teuer...
Es gibt eben noch keine "echte" Astrokamera mit den neuen guten Sony-Sensoren. Aber mit deren Daten (speziell auch das Ausleserauschen) würden sie sich dafür anbieten. Sam Wen von ZWO hat auch gemeint, dass sie für seine Kameras zu teuer sind.
lG
TONI


TS 12"RC; Skywatcher ED120, Esprit 100, Lacerta ED72, EQ8, EQ3, SA; Sony A77II, Sony A700(mod), Sony A7(mod), Sony Nex5(mod), Sony A7r(mod), SonyA7s(mod), ASI174MM, ASI120MM, ASI120MM-S, ASI185MC, ASI071C-cool

Benutzeravatar
iamsiggi
Austronom
Beiträge: 668
Registriert: 02.12.2014, 22:46
Wohnort: Wien / Engabrunn
Kontaktdaten:

Re: first light Astrel8300 IC405/410 H-Alpha

Beitrag von iamsiggi » 12.12.2015, 22:51

TONI_B hat geschrieben: Sam Wen von ZWO hat auch gemeint, dass sie für seine Kameras zu teuer sind.
Der CAF ist sicher auch nicht geschenkt. Die DSLR mit dem CAF5300c haben damals ca.700 Euro gekostet, bei meinen aktuellen Olympus Kameras kann ich ein und den selben Sonysensor in Gehäusen finden, die ich ab 250 Euro kaufen kann. Von mir aus soll er 500 kosten.

Aber natürlich kann man wohl einfache Geld verdienen, wenn man alte Technologie die man kennt weiter ausquetscht. Was schade wäre, wenn da kein Hersteller etwas Innovativeres machen würde.
--
"Man sieht nur das, was man weiß" (J.W.Goethe)
AustrianAviationArt.org/cms/Astronomie
Facebook: Astrogarten Engabrunn & Oly-Astrofotografie
-
"NoN" 200/800 + APO73/432,AZ-EQ6, MGen, Olympus E-M1.II, E-PL6(mod), E-PL7, E-M10-II, Samyang 135/2, mFT75/1.8, mFT12/2...

Benutzeravatar
tommy_nawratil
Austronom
Beiträge: 5724
Registriert: 13.06.2008, 10:34
Kontaktdaten:

Re: first light Astrel8300 IC405/410 H-Alpha

Beitrag von tommy_nawratil » 12.12.2015, 23:26

hallo Siggi,

ich meinte natürlich die aktuell erhältlichen Sony Sensoren - ICX694 und ICX814.
12,5x10mm ist schon a bissl sehr klein.
Wenns dem Sam zu teuer ist, dann heisst das es ist wirklich unrentabel.
Für den Handel ist es jetzt schon oft an der Kippe, oft bleiben <5% Spanne nach Abzug aller Aufwendungen.
Die Astrel ist auch eher mein Hobby, ich helfe ihm weil mir das Projekt taugt, endlich was neues.

lg Tommy

PS: Weils dazupasst:
Der Manfred und der Fabian verwenden einen 8300 und einen 11000 "Steinzeit" Chip,
und was sie damit machen, habe ich erstens überhaupt noch nicht und zweitens auch mit keinem Sony Sensor gesehen:
http://www.astronomieforum.at/viewtopic.php?f=4&t=11426
Physik ist die Poesie der Natur..
arbeite fröhlich mit bei https://teleskop-austria.at

Benutzeravatar
TONI_B
Austronom
Beiträge: 4422
Registriert: 25.07.2012, 18:11
Wohnort: 2232 Deutsch Wagram

Re: first light Astrel8300 IC405/410 H-Alpha

Beitrag von TONI_B » 13.12.2015, 07:23

Die Qualität der "alten" Sensoren ist ja unbestritten: da gibt es tausende Bilder im Netz, von denen ich nur träumen kann!

Aber als Technikfreak hätte ich halt gerne genau das Astrel-System mit einem Chip der neuesten Generation. Wobei es gar nicht FF sein müsste.
APS-C reicht auch, da hat man weniger Probleme mit den Bildrändern... :wink:
lG
TONI


TS 12"RC; Skywatcher ED120, Esprit 100, Lacerta ED72, EQ8, EQ3, SA; Sony A77II, Sony A700(mod), Sony A7(mod), Sony Nex5(mod), Sony A7r(mod), SonyA7s(mod), ASI174MM, ASI120MM, ASI120MM-S, ASI185MC, ASI071C-cool

Benutzeravatar
HHV
Austronom
Beiträge: 4994
Registriert: 27.04.2013, 11:15

Re: first light Astrel8300 IC405/410 H-Alpha

Beitrag von HHV » 13.12.2015, 09:55

Guten Morgen!

Haha...TONI - DER musste wohl sein (APS-C vs Vollformat).

:twisted: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

LG,
Michael S.

p.s. - auch für mich nach wie vor erstaunlich, dass die Sensoren einer vor Jahren Pleite gegangenen Firma noch immer Standard sind.
Dass sich SONY die aktuellen Sensoren teuer bezahlen lässt ist ja irgendwie klar - aber woher stammen den all die uralten Kodak-Sensoren?
Hat ja jemande Zehntausende aus der Konkursmasse erworben?

Benutzeravatar
TONI_B
Austronom
Beiträge: 4422
Registriert: 25.07.2012, 18:11
Wohnort: 2232 Deutsch Wagram

Re: first light Astrel8300 IC405/410 H-Alpha

Beitrag von TONI_B » 13.12.2015, 10:11

HHV hat geschrieben:Haha...TONI - DER musste wohl sein (APS-C vs Vollformat).
War nicht auf dich bezogen, sondern ganz allgemein, da mir bewusst ist, dass viele Optiken mit FF in der Astrofotografie überfordert sind oder man sehr viel Geld in die Hand nehmen muss, damit es "Punkterl" bis in die Ecken von FF gibt. Hab ja jetzt auch eine FF SONY A7... :wink:

HHV hat geschrieben: auch für mich nach wie vor erstaunlich, dass die Sensoren einer vor Jahren Pleite gegangenen Firma noch immer Standard sind.
Dass sich SONY die aktuellen Sensoren teuer bezahlen lässt ist ja irgendwie klar - aber woher stammen den all die uralten Kodak-Sensoren?
Hat ja jemande Zehntausende aus der Konkursmasse erworben?
Wenn ich mich richtig erinnere, wurde die Sensor-Sparte von Kodak zuerst von TrueSens übernommen und die wurden erst vor kurzem von ON-Semiconductor "geschluckt". Aber ob die noch Sensoren neu bauen, oder nur alte verkaufen, entzieht sich meinem Wissen.
lG
TONI


TS 12"RC; Skywatcher ED120, Esprit 100, Lacerta ED72, EQ8, EQ3, SA; Sony A77II, Sony A700(mod), Sony A7(mod), Sony Nex5(mod), Sony A7r(mod), SonyA7s(mod), ASI174MM, ASI120MM, ASI120MM-S, ASI185MC, ASI071C-cool

Stellarius
Beiträge: 33
Registriert: 22.10.2010, 23:09
Kontaktdaten:

Re: first light Astrel8300 IC405/410 H-Alpha

Beitrag von Stellarius » 13.12.2015, 16:31

Interessante Kamera..nur wie lange hält wohl das Vakuum da drinnen ?

lg
Robert

Benutzeravatar
tommy_nawratil
Austronom
Beiträge: 5724
Registriert: 13.06.2008, 10:34
Kontaktdaten:

Re: first light Astrel8300 IC405/410 H-Alpha

Beitrag von tommy_nawratil » 13.12.2015, 16:45

hallo Robert,

bis jetzt ist die Kamera dicht - wenn ich die Pumpe mit dem Manometer anschliesse,
dann ist der Wert unverändert wie bei der letzten Messung. Das hält jetzt schon 4 Wochen.
Das Vakuum ist ein relatives, bis ca. 160mm Hg komm ich runter mit der Handpumpe.
Das entspricht etwa dem Luftdruck auf 12km Höhe, der max. Flughöhe eines Passagierjets.

Nur einmal habe ich Luft reingelassen, zum Einbau der Filter. Das FiRa ist ja ebenfalls im Vakuum.
Vorteil: Die Filter verdrecken nicht einzeln, nur das optische Fenster darüber.
Das liegt auf einem O-Ring auf der dichtet, und das ganze wird fest zugeschraubt.

lg Tommy
Physik ist die Poesie der Natur..
arbeite fröhlich mit bei https://teleskop-austria.at

Benutzeravatar
TONI_B
Austronom
Beiträge: 4422
Registriert: 25.07.2012, 18:11
Wohnort: 2232 Deutsch Wagram

Re: first light Astrel8300 IC405/410 H-Alpha

Beitrag von TONI_B » 13.12.2015, 19:02

Ich komme ja ursprünglich aus der Vakuumtechnik und kann daher sagen, dass dieses - eher schwache, aber vollkommen ausreichende - Vakuum sicher mehrere Monate halten wird, wenn man beim Einbau sauber arbeitet.

Vielleicht ein paar Hinweise: es gibt spezielles Vakuumfett, mit dem man den O-Ring einfetten könnte. Dann ist er dichter und hält auch länger. Hoffentlich haben sie nicht gespart und haben "Viton"-O-Ringe genommen.

Beim Einbau des O-Rings peinlich genau darauf achten, dass nicht die geringste Verunreinigung (Haar, Staub usw.) am Ring klebt. Den Bereich, der evakuiert wird, niemals mit bloßen Fingern berühren, sondern nur mit Handschuhen. Ev. diesen Bereich, falls er leicht zugänglich ist, mit Alkohol entfetten.
lG
TONI


TS 12"RC; Skywatcher ED120, Esprit 100, Lacerta ED72, EQ8, EQ3, SA; Sony A77II, Sony A700(mod), Sony A7(mod), Sony Nex5(mod), Sony A7r(mod), SonyA7s(mod), ASI174MM, ASI120MM, ASI120MM-S, ASI185MC, ASI071C-cool

Benutzeravatar
tommy_nawratil
Austronom
Beiträge: 5724
Registriert: 13.06.2008, 10:34
Kontaktdaten:

Re: first light Astrel8300 IC405/410 H-Alpha

Beitrag von tommy_nawratil » 14.12.2015, 00:26

hallo Toni,

danke für die Tipps, das habe ich mir schon irgendwie gedacht.
ich habe Erfahrung mit O-Rimgen und Staub, denn die verwende ich auch um die Esprit Linsen zu puffern,
und jedes Staubkorn an der Peripherie wird als Störung im Sternhalo sichtbar, und die Leute mögen das gar nicht :lol:

Das Fenster muss zum Einbeu der Filter ausgebaut werden. Ich habe hier keinen Reinraum aber habe den Bereich
extra gereinigt wo ich das Genster und den O-Ring zwischenlagere. Jedes auftretende Staubkorn beim Filtereinbau wurde nicht verblasen, sondern
abgesaugt. Man arbeitet direkt über dem Sensor. Praktischerweise kann man in den USB Ausgang eine USB Schwanenhals LED stecken.
Dann sieht man wirklich alles mit der starken Brille. Der Kater wurde vorher ausreichend gefüttert!

lg Tommy
Physik ist die Poesie der Natur..
arbeite fröhlich mit bei https://teleskop-austria.at

Benutzeravatar
TONI_B
Austronom
Beiträge: 4422
Registriert: 25.07.2012, 18:11
Wohnort: 2232 Deutsch Wagram

Re: first light Astrel8300 IC405/410 H-Alpha

Beitrag von TONI_B » 14.12.2015, 06:57

tommy_nawratil hat geschrieben:Der Kater wurde vorher ausreichend gefüttert!
Das ist ganz wichtig!!! Denn Katzenhaare zwischen O-Ring und Dichtfläche bringen großen Ärger... :lol: :lol:
lG
TONI


TS 12"RC; Skywatcher ED120, Esprit 100, Lacerta ED72, EQ8, EQ3, SA; Sony A77II, Sony A700(mod), Sony A7(mod), Sony Nex5(mod), Sony A7r(mod), SonyA7s(mod), ASI174MM, ASI120MM, ASI120MM-S, ASI185MC, ASI071C-cool

Benutzeravatar
markusblauensteiner
Austronom
Beiträge: 5026
Registriert: 21.07.2009, 01:43
Wohnort: Ampflwang
Kontaktdaten:

Re: first light Astrel8300 IC405/410 H-Alpha

Beitrag von markusblauensteiner » 14.12.2015, 18:48

Hallo Tommy,

das hat die Kamera "stand alone" aber sehr fein hinbekommen! Die beiden sind so im Paarlauf schon ein richtiger Klassiker und machen sich in sw sehr gut!

LG, Markus
Ursa Major observatory @ ROSA remote
Homepage - deeplook.at
ROSA remote
TBG-Projekt

astrochris
Austronom
Beiträge: 199
Registriert: 31.03.2013, 17:20
Wohnort: 1220 Wien
Kontaktdaten:

Re: first light Astrel8300 IC405/410 H-Alpha

Beitrag von astrochris » 14.12.2015, 19:35

Hallo Tommy,

herzliche Gratulation zum Ergebnis, kann sich sehen lassen. Mich würde interessieren wie viele Lights und mit welcher Belichtungszeit das Summenbild entstanden ist. Hast Du auf das Maximum runtergekühlt?

Als Techniker finde ich die Kamera sehr interessant, bin schon auf die nächsten Ergebnisse gespannt.

lc&cs
Chris
Nikon D800 / Canon 600Da
APM 107/700 SW 254/1200
AZEQ6 / MGEN

Benutzeravatar
tommy_nawratil
Austronom
Beiträge: 5724
Registriert: 13.06.2008, 10:34
Kontaktdaten:

Re: first light Astrel8300 IC405/410 H-Alpha

Beitrag von tommy_nawratil » 15.12.2015, 22:49

hallo,

danke für eure Anmerkungen!

Ich vergass den Link zu astrobin zu posten:
http://www.astrobin.com/231679/

Es sind 14x15min mit dem 12nm H-Alpha Filter, gewonnen bei -25°C.
War nicht das Maximum an Kühlung, aber das Ausleserauschen sollte da schon dominieren.

lg Tommy
Physik ist die Poesie der Natur..
arbeite fröhlich mit bei https://teleskop-austria.at

Antworten