Variabler Stern in M5

DeepSky Fotografie - Präsentation eigener Astrofotos
Antworten
Überläufer
Austronom
Beiträge: 152
Registriert: 11.01.2015, 15:12

Variabler Stern in M5

Beitrag von Überläufer » 29.05.2017, 20:46

Nachdem ich Euch vor ca. 3 Wochen meine Version von M5 gezeigt habe, kommt nun die Fortsetzung.
Eigentlich habe ich vor, die Daten, die ich letztes Wochenende aufngenommen habe, mit denen von vor drei Wochen gemeinsam zu verarbeiten.
Davor gibt es aber noch ein bisschen "echte" Astronomie:
Bild
Ich habe zwar nicht die geringste Ahnung, was ich da eingefangen habe, aber es sieht nach einem variablen Stern aus, der in dem etwas "unbearbeiteteren" Bild verschwindet und im sauberen auftaucht.
Es ist der einzige Stern, den ich in M5 meiner Aufnahmen so klar ausmachen konnte. Die Sterngrößen sind doch zu unterschiedlich.
Kein pretty pic. Doch wollte ich es Euch trotzdem nicht vorenthalten.

-Erich

Benutzeravatar
markusblauensteiner
Austronom
Beiträge: 5103
Registriert: 21.07.2009, 01:43
Wohnort: Ampflwang
Kontaktdaten:

Re: Variabler Stern in M5

Beitrag von markusblauensteiner » 01.06.2017, 14:38

Hallo Erich,

das stimmt schon - zu M 5 gehört eine ganze Reihe veränderlicher Sterne. Bernhard hat vor Jahren mal eine Animation erstellt.
Bei anderen Sternen hast du vielleicht das "Glück" gehabt, sie beide Male im Maximum oder Minumim erwischt zu haben.

LG, Markus
Ursa Major observatory @ ROSA remote
Homepage - deeplook.at
ROSA remote
TBG-Projekt

Überläufer
Austronom
Beiträge: 152
Registriert: 11.01.2015, 15:12

Re: Variabler Stern in M5

Beitrag von Überläufer » 01.06.2017, 16:32

Ja, er hat mir seine tolle Animation im deutschen Forum gezeigt.
Dort hat er auch gezeigt, dass ein Tag zwischen den Aufnahmen genügt, um eine ganze Anzahl an Veränderlichen nachzuweisen. Ich bin halt nicht regelmäßig vor Ort beim Teleskop und muss nehmen, was kommt.
Ich habe die Bilder vielleicht auch falsch gestackt. (Sigma Clipping).
Was ich bei meinem Bild interessant finde, ist, dass dieser Stern in der zweiten Aufnahme praktisch nicht nachzuweisen ist, was aber eventuell auch auf eine andere Fokuslage zurückzuführen sein könnte.

-Erich

Benutzeravatar
markusblauensteiner
Austronom
Beiträge: 5103
Registriert: 21.07.2009, 01:43
Wohnort: Ampflwang
Kontaktdaten:

Re: Variabler Stern in M5

Beitrag von markusblauensteiner » 01.06.2017, 21:59

Hallo Erich,

es ist interessant, dass der Stern zumindest 1x das Sigma clipping überlebt hat. Vielleicht kommen bei einer reinen Mittelung noch mehr Variable zum Vorschein.
Wenn bei der zweiten Aufnahme die Helligkeit vielleicht ohnehin nur knapp an der Nachweisgrenze war und durch schlechtes Seeing / Fokus noch weiter verschmiert wurde, könnte
er natürlich auch dadurch verschwinden.

LG, Markus
Ursa Major observatory @ ROSA remote
Homepage - deeplook.at
ROSA remote
TBG-Projekt

Antworten