M 13

DeepSky Fotografie - Präsentation eigener Astrofotos
Antworten
Karl
Beiträge: 24
Registriert: 02.01.2015, 13:03

M 13

Beitrag von Karl » 15.05.2018, 12:32

Servus an Alle,

nicht schon wieder.........aber ich bin erst dabei, Astrofotografie zu lernen. Und der M 13 ist ja ein Objekt für Anfänger.
In der Aufnahmetechnik bin ich noch nicht so weit und in der EBV verstehe ich meistens sowieso nur Bahnhof :D
Das sieht man auch bei meinem M106 (Noch ein M106).
Kritiken und Anregungen (für beide Bilder) sind willkommen!

https://www.astrobin.com/346952/#c243421

CS, Karl
Skywatcher 254/1200 auf Dobsonmontierung
Minolta 10x50, Acuter 15x70
HEQ5GT, AZ-EQ6, ED-APO 80/600, Scopium-Cam, Canon 600d

Benutzeravatar
iamsiggi
Austronom
Beiträge: 654
Registriert: 02.12.2014, 22:46
Wohnort: Wien / Engabrunn
Kontaktdaten:

Re: M 13

Beitrag von iamsiggi » 15.05.2018, 20:16

Karl hat geschrieben:Servus an Alle,

nicht schon wieder.........aber ich bin erst dabei, Astrofotografie zu lernen. Und der M 13 ist ja ein Objekt für Anfänger
Der ist bereist um vieles besser als meine ersten Versuche:
http://www.austrianaviationart.org/cms/ebv/

Das Tolle bei den "Anfängerobjekten" ist halt dass sie recht groß und hell sind, leider einhergehend mit einem großen Helligkeitsumfang.
Und das fordert einen dann schnell in der Bearbeitung und bald auch dass man mindestens 2 unterschiedliche Belichtete Bildserien benötigt um das wirklich gut abbilden zu können.

Aber wie gesagt, es ist schon mal ein feines Ergebnis.

Siegfried
--
"Astrofotgrafie ist einfach, aber beliebeig vertiefbar" ;-)
--
"Man sieht nur das, was man weiß" (J.W.Goethe)
AustrianAviationArt.org/cms/Astronomie
Facebook: Astrogarten Engabrunn & Oly-Astrofotografie
-
"NoN" 200/800 + APO73/432,AZ-EQ6, MGen, Olympus E-M1.II, E-PL6(mod), E-PL7, E-M10-II, Samyang 135/2, mFT75/1.8, mFT12/2

Karl
Beiträge: 24
Registriert: 02.01.2015, 13:03

Re: M 13

Beitrag von Karl » 17.05.2018, 10:06

Danke Siegfried,

es war aber nicht mein Erstversuch.......ich hab schon etliche Aufnahmen "entsorgt" (da bin ich wahrscheinlich nicht der Einzige hier :) )
Ich habe nur zum ersten Mal ein Foto hier hereingestellt, also eigentlich zwei, eben den M13 0nd einen Tag vorher den M106.
Leider ist die EBV für mich ein Buch mit sieben Siegeln. Zur Zeit probiere ich mit DSS und Fitswork herum.
Bein einem Workshop für PI war ich einmal, naja, das ist ja was für Spezialisten und nicht für einen wie mich, der von der Materie überhaupt keine Ahnung hat.
Aber natürlich läßt sich alles erlernen, wenn man genügend Zeit dafür verwendet.
Wäre "Astroart" für mich leichter zu bedienen???

CS, Karl
Skywatcher 254/1200 auf Dobsonmontierung
Minolta 10x50, Acuter 15x70
HEQ5GT, AZ-EQ6, ED-APO 80/600, Scopium-Cam, Canon 600d

Benutzeravatar
iamsiggi
Austronom
Beiträge: 654
Registriert: 02.12.2014, 22:46
Wohnort: Wien / Engabrunn
Kontaktdaten:

Re: M 13

Beitrag von iamsiggi » 17.05.2018, 21:14

Karl hat geschrieben: Bein einem Workshop für PI war ich einmal, naja, das ist ja was für Spezialisten und nicht für einen wie mich, der von der Materie überhaupt keine Ahnung hat.
Aber natürlich läßt sich alles erlernen, wenn man genügend Zeit dafür verwendet.
Wäre "Astroart" für mich leichter zu bedienen???
Ich habe das auch Anfangs gedacht und auch ich hatte Anfangs keine Tau.... aber heute bin ich froh, dass ich in PI eingestiegen und ich letztendlich einigermassen damit umgehen kann. Also wenn Du kannst. bleib am Ball und machen und wenn du wieder mal einen Kurs besuchen kannst mach es!

Über AstroArt kann ich nichts sagen.

Siegfried
--
"Man sieht nur das, was man weiß" (J.W.Goethe)
AustrianAviationArt.org/cms/Astronomie
Facebook: Astrogarten Engabrunn & Oly-Astrofotografie
-
"NoN" 200/800 + APO73/432,AZ-EQ6, MGen, Olympus E-M1.II, E-PL6(mod), E-PL7, E-M10-II, Samyang 135/2, mFT75/1.8, mFT12/2

Benutzeravatar
markusblauensteiner
Austronom
Beiträge: 4817
Registriert: 21.07.2009, 01:43
Wohnort: Ampflwang
Kontaktdaten:

Re: M 13

Beitrag von markusblauensteiner » 28.05.2018, 22:59

Hallo Karl!

Das Bild ist es auf jeden Fall wert, gezeigt zu werden!
Freilich probiert man erst mal im stillen Kämmerlein, aber irgendwann sollten die Bilder unter Leute, mal hören, was die sagen...
Nachführung, Fokus, etc. sitzen schon mal ausgezeichnet, also gute Übungsdaten, werden ja nicht schlecht auf der Platte.
Mir fällt hier auf, dass du viele bunte Pixel im Hintergrund hast, aber recht wenig Farbe in den Sternen. Das sollte sich umkehren.

Pix ist umfangreich aber gut, und alles muss man (gleich) verstehen, AstroArt ist auch nicht immer eingängig, so wie auch Photoshop nicht. :D

LG, Markus
Ursa Major observatory @ ROSA remote
Homepage - deeplook.at
ROSA remote
TBG-Projekt

Karl
Beiträge: 24
Registriert: 02.01.2015, 13:03

Re: M 13

Beitrag von Karl » 10.06.2018, 15:06

Hallo an Alle,

@Siegfried und Markus: war einige Zeit weg, daher erst jetzt meine Antwort.

Danke jedenfalls für eure Antwort und, naja, irgendwann werd ich mich doch mit PI auseinandersetzen. Hat aber noch Zeit, ich komme sowieso zur Zeit nicht zum fotografieren.
Rund ums Haus wird jetzt generalsaniert und da ist auch mein Aufstellplatz dem Abbruchhammer zum Opfer gefallen, aber das wird schon wieder!

Viele Grüße, Karl
Skywatcher 254/1200 auf Dobsonmontierung
Minolta 10x50, Acuter 15x70
HEQ5GT, AZ-EQ6, ED-APO 80/600, Scopium-Cam, Canon 600d

Antworten