Sh2-174 - Emissionsnebel im Kepheus

DeepSky Fotografie - Präsentation eigener Astrofotos
Antworten
Benutzeravatar
markusblauensteiner
Austronom
Beiträge: 4780
Registriert: 21.07.2009, 01:43
Wohnort: Ampflwang
Kontaktdaten:

Sh2-174 - Emissionsnebel im Kepheus

Beitrag von markusblauensteiner » 17.10.2018, 20:58

Hallo alle zusammen!

Im Sommer habe ich recht viel Zeit in ein meiner Meinung nach sehr spannendes Objekt investiert.
Sh2- 174 im Kepheus erscheint wie ein PN, auch ein dazu passender weißer Zwerg (GD 561) ist vorhanden. Es fällt auf, dass 1.) Ha und [OIII] zueinander verschoben sind und 2.) der weiße Zwerg auch nicht mittig im "möglichen" PN steht. Ein ganz klassischer planetarischer Nebel scheidet daher schon mal aus.
Nun könnte es sein, dass es ein PN ist, der sich zusammen mit "seinem" weißen Zwerg durch eine Gaswolke hindurchbewegt und dadurch deformiert wird. Dann müssten aber Stoßfronten zu sehen sein, dort wo der PN auf weitere Materie trifft - dort würde er gestaucht. Der Stern selbst würde bei seiner Reise durch das Gas kaum gebremst und stünde daher auch nicht mehr zentral im von ihm gebildeten PN.
Dennoch wird Sh2- 174 heute nicht als PN gesehen, sondern als Emissionsnebel (Strömgensphäre). Es wandert der weiße Zwerg durch eine Gaswolke
und regt das Gas an. Dabei markieren Ha und [OIII] seinen Weg. Der Wasserstoff benötigt einfach länger zur Rekombination und ist daher sozusagen "hinten nach mit leuchten" - der Stern ist also schon weiter, ehe der Wasserstoff hinter ihm aufleuchtet. [OIII] rekombiniert schneller und ist daher rund um den Stern zu sehen.

Ich habe versucht, die Bewegung des weißen Zwergsterns durch blinken mit den blauen Platten des POSS I sichtbar zu machen.
Rechnerisch müsste er sich etwa 1,3“ weit bewegt haben. Die Auflösung der alten Platten ist nicht so gut, ich konnte keine eindeutige Bewegung feststellen.
Als Entschädigung finden sich im Feld wenigstens ein paar Sterne mit eindeutiger Eigenbewegung:
Starmovie

Belichtet habe ich mit beiden Teleskopen parallel, und zwar in LRGB, Ha+[NII] und [OIII].
Dabei kamen am großen Newton Ha+[NII] 115x10 min, [OIII] 63x10 min, L 36x10 min und RGB je 31x10 min, gesamt also 51 h 10 min zusammen.
Mit dem TAK Epsilon wurden Ha+[NII] 141x10 min, [OIII] 101x10 min, L 67x10 min und RGB je 25x10 min, gesamt 64 h belichtet.

Bild
Bild

Liebe Grüße,
Markus
Ursa Major observatory @ ROSA remote
Homepage - deeplook.at
ROSA remote
TBG-Projekt

Benutzeravatar
TONI_B
Austronom
Beiträge: 4334
Registriert: 25.07.2012, 18:11
Wohnort: 2232 Deutsch Wagram

Re: Sh2-174 - Emissionsnebel im Kepheus

Beitrag von TONI_B » 17.10.2018, 21:23

Na, da arbeitet einer ja richtig wissenschaftlich! 8)

Du solltest - spätestens in der Pension - Astronomie studieren und solche Arbeiten machen. :wink:

Super gemacht!
lG
TONI


TS 12"RC; Skywatcher ED120, Esprit 100, Lacerta ED72, EQ8, EQ3, SA; Sony A77II, Sony A700(mod), Sony A7(mod), Sony Nex5(mod), Sony A7r(mod), SonyA7s(mod), ASI174MM, ASI120MM, ASI120MM-S, ASI185MC, ASI071C-cool

Benutzeravatar
martinhelm
Austronom
Beiträge: 1211
Registriert: 04.03.2009, 11:22
Wohnort: Weinviertel
Kontaktdaten:

Re: Sh2-174 - Emissionsnebel im Kepheus

Beitrag von martinhelm » 18.10.2018, 06:38

Hallo Markus
Soweit ich sehe waren das 18 Nächte für die Bilder - Hut ab!
Großes Lob wie immer für die ganze Dokumentation und Aufbereitung.
Alleine diese Arbeit würde das Zeitbudget vieler hier sprengen.
Ob die Eigenbewegung des "Withe Dwarfs"
jetzt raus kommt oder nicht, ist eigentlich nicht wichtig.
Man sucht ja bei diesem Hobby irgendwie die Grenzen,
wo man dann manchmal anstößt.
Du musst nur aufpassen, sonst landest Du irgendwann in Chile :) .
Gratuliere zu diesem Projekt!
CS
Martin

Benutzeravatar
Josef
Austronom
Beiträge: 3291
Registriert: 03.01.2008, 18:23
Wohnort: Saxen
Kontaktdaten:

Re: Sh2-174 - Emissionsnebel im Kepheus

Beitrag von Josef » 18.10.2018, 18:29

Hallo Markus!

Großes Astronomiekino dass Du hier zeigst!
Die Belichtungszeiten sprengen eigentlich meinen Horizont, da würde ich nie fertig werden glaube ich!
Tolle Leistung.

Benutzeravatar
markusblauensteiner
Austronom
Beiträge: 4780
Registriert: 21.07.2009, 01:43
Wohnort: Ampflwang
Kontaktdaten:

Re: Sh2-174 - Emissionsnebel im Kepheus

Beitrag von markusblauensteiner » 19.10.2018, 12:13

Hallo Toni, Martin und Josef!

Vielen Dank! :-)
Hab noch ein paar solche schwachen "PN, doch-nicht-PN und vielleicht-PN" auf der Platte, die Objekte taugen mir momentan.
Soweit ich sehe waren das 18 Nächte für die Bilder - Hut ab!
Ich hab natürlich auch die Mondnächte genutzt - das ging hier noch ganz gut. Beim einen oder anderen aktuellen Projekt
ist Mond am Himmel aber selbst mit Schmalband ein no-go, da werden solche Belichtungszeiten dann auch schwieriger.
Du musst nur aufpassen, sonst landest Du irgendwann in Chile
Ha, ja, nächstes Projekt! :-) Seeing wäre dort besser, Himmel noch dunkler, hätte schon was. Als Ausgleich halt gelegentlich Erdbeben. :shock:
Aber ich glaube, die Reise möchte ich mir 1x jährlich nicht antun. :shock:

LG, Markus
Ursa Major observatory @ ROSA remote
Homepage - deeplook.at
ROSA remote
TBG-Projekt

Benutzeravatar
Tommy
Austronom
Beiträge: 1105
Registriert: 27.08.2009, 16:45
Wohnort: Zellerndorf
Kontaktdaten:

Re: Sh2-174 - Emissionsnebel im Kepheus

Beitrag von Tommy » 19.10.2018, 21:03

Hallo Markus

Ein sehr interessantes und selten fotografiertes Objekt hast du dir da ausgesucht.
Das Bild ist toll und die Informationen dazu runden die Präsentation perfekt ab.
Sehr gut!

LG
Thomas

michaeldeger
Austronom
Beiträge: 412
Registriert: 05.11.2015, 16:14
Kontaktdaten:

Re: Sh2-174 - Emissionsnebel im Kepheus

Beitrag von michaeldeger » 22.10.2018, 12:19

Hallo Markus,

da hast Du ja wieder mal mächtig reingeleuchtet, die Ergebnisse sind hervorragend.
Auch die Infos dazu sind sehr interessant.

LG
Michael

martl
Austronom
Beiträge: 763
Registriert: 22.11.2009, 19:31
Wohnort: Volders
Kontaktdaten:

Re: Sh2-174 - Emissionsnebel im Kepheus

Beitrag von martl » 22.10.2018, 19:24

Hallo Markus!

Boah, da sprengt allein schon die investierte Belichtungszeit den Rahmen. Bis ich das jemals zammkriegen würd, hätt ich Bedenken dass mein Sensor derweil altert. Sehr beeindruckende Arbeit, wobei mir das Widefield noch einen Ticken besser gefällt, weil da einfach soviel Hintergrundnebel da ist. Hut ab.
LG
Martin

Benutzeravatar
markusblauensteiner
Austronom
Beiträge: 4780
Registriert: 21.07.2009, 01:43
Wohnort: Ampflwang
Kontaktdaten:

Re: Sh2-174 - Emissionsnebel im Kepheus

Beitrag von markusblauensteiner » 30.10.2018, 23:31

Hallo Thomas, Michael und Martin!

Danke euch recht herzlich fürs ansehen und schreiben!

Hat auf jeden Fall Spaß gemacht! :-)

LG, Markus
Ursa Major observatory @ ROSA remote
Homepage - deeplook.at
ROSA remote
TBG-Projekt

Antworten