Unerwartete Lichtkurve von RR Lyrae

DeepSky Fotografie - Präsentation eigener Astrofotos
Antworten
Benutzeravatar
ilkr
Austronom
Beiträge: 432
Registriert: 03.01.2008, 00:38
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Unerwartete Lichtkurve von RR Lyrae

Beitrag von ilkr » 21.10.2018, 18:32

Hallo Leute,

leider gibts für Veränderlichenbeobachtung und andere technikübergreifende Themen (foto/visuell) im Astronomieforum keine eigene Kategorie. Daher stell ich's hier rein, Moderatoren sind eingeladen, den Beitrag zu verschieben, falls sinnvoll.

In der Oktoberausgabe von SuW wurde RR Lyr als der "Veränderliche des Monats" vorgestellt. Da ich einen veränderlichen Stern dieses Typs schon länger auf meinem Beobachtungsplan hatte, wollte ich den Helligkeitsanstieg am Abend vom 05.10. auf 06.10. zwischen 21:00 und 00:30 MESZ (prognostiziertes Maximum 24:00 MESZ = 22:00 UT) fotografisch dokumentieren.

Umso überraschter war ich, dass ich keinen Helligkeitsanstieg um 1.0 mag, sondern einen Abfall um 0.3 mag erfassen konnte. Interessanterweise fand ich in den abrufbaren Beobachtungen der AAVSO keine aussagekräftigen Daten für die Phase des Sterns, nur sporadische Einzelmessungen. Die Maximumprognose aber war im BAV-Circular bestätigt - ein Druckfehler war auszuschließen.

Nachdem die Periode mit 8 relevanten Stellen angegeben war, gehe ich nicht davon aus, dass dieser Veränderlichentyp zu kurzfristigen Periodenschwankungen neigt. Ist bei diesem Stern mangels Beobachtungen vielleicht eine schon länger andauernde Phasenverschiebung unerkannt geblieben? Oder können die in der Literatur beschriebenen Oberschwingungen dieses Sternentyps ein Maximum manchmal einfach ausfallen lassen?

Hier meine Beobachtungen, die um etliche Stunden neben dem zu erwartenden Helligkeitsanstieg zu liegen scheinen :

Bild

Und hier das publizierte typische Verhalten von RR Lyr (Periode = ca. 13.6 Stunden):
Bild
Details unter https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Rr_ ... crv_en.svg und https://de.wikipedia.org/wiki/RR_Lyrae

SuW- Artikel "Veränderlicher des Monats": Sterne und Weltraum 57, 10 (2018), S 62.
Kann ich auf Wunsch zur Verfügung stellen...

Hat irgendwer eine Idee dazu?

Liebe Grüße
Reinhard

Überläufer
Austronom
Beiträge: 150
Registriert: 11.01.2015, 15:12

Re: Unerwartete Lichtkurve von RR Lyrae

Beitrag von Überläufer » 21.10.2018, 19:05

Hallo,
mir fällt nur ein, dass Du vielleicht auch einen veränderlichen Vergleichsstern erwischt hast, obwohl die Wahrscheinlichkeit, dass sich ihre Werte gegenseitig aufheben, sehr gering ist.
Wie viele andere Sterne hast Du zum Vergleich gemessen?
Möglich wäre auch, dass die Transparenzveränderung der Atmosphäre Dir einen Streich gespielt hat.

-Erich

Benutzeravatar
ilkr
Austronom
Beiträge: 432
Registriert: 03.01.2008, 00:38
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Unerwartete Lichtkurve von RR Lyrae

Beitrag von ilkr » 21.10.2018, 22:33

Hi Erich,

danke für Deine Anregungen, aber diese Effekte sind es nicht. Die 8 Bilder aus jeweils 26 Einzelbildern wurden selbstverständlich unabhängig voneinander gegen eine Kalibrationskurve aus 5 Referenzsternen von 5.8 bis 8.6 mag mit 2 verschiedenen Methoden ausgewertet. Das Seeing ist im Laufe der Beobachtung immer schlechter geworden, weswegen ein Vergleich der Einzebilder nicht aussagekräftig war. Durch das Auswerteverfahren wurden die Seeingeffekte allerdings kompensiert, denn warum sollten sich die Referenzsterne anders verhalten als der Veränderliche?

Das einzige, das nicht verlässlich ist, ist die absolute Helligkeitsangabe, denn die Auswertung wurde mit den RGB-Mittelwerten durchgeführt, die mit den Helligkeiten mit dem V-Filter nicht wirklich vergleichbar sind. Deshalb habe ich auch nur die relative Abnahme betont, ungeachtet der absoluten Richtigkeit der Messwerte.

Zum "Peer-Review" habe ich die Berechnungen auch noch hochgeladen.
http://ilkr.bplaced.net/000000_Unpublis ... ertung.xls

Liebe Grüße
Reinhard

wolfgang_vollmann
Beiträge: 56
Registriert: 03.03.2008, 20:25
Wohnort: 1210 Wien
Kontaktdaten:

Re: Unerwartete Lichtkurve von RR Lyrae

Beitrag von wolfgang_vollmann » 22.10.2018, 14:32

Hallo Reinhard,

ich nehme an dass der Stern seine Periode etwas verändert hat und daher die Maximumszeiten verschoben sind.

Aktuelle Beobachtungen und Ephemeriden findest Du in der GEOS RR Lyr Datenbank:
http://rr-lyr.irap.omp.eu/dbrr/rrdb-V2. ... R%20Lyr&en;

Für den 5.Okt.2018 ist das Maximum dort mit 23:57 UT berechnet.
Vermutlich zeigt Deine Lichtkurve noch den Abstieg zum Minimum und der recht schnelle und steile Anstieg zum Maximum folgt erst.

Viele Grüße
Wolfgang

Benutzeravatar
ilkr
Austronom
Beiträge: 432
Registriert: 03.01.2008, 00:38
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Unerwartete Lichtkurve von RR Lyrae

Beitrag von ilkr » 22.10.2018, 20:01

Hallo Wolfgang,

super, das hat den Nagel auf den Kopf getroffen! Allerdings habe ich nach Eingabe meiner Daten mit den aktuellsten Elementen eine viel bessere Übereinstimmung.
Le Borgne hat 2017 offensichtlich ein Update publiziert. Mit diesen aktuellen Einstellungen erhalte ich Prognosen für die Maxima, die perfekt zu meinen Beobachtungen passen:

JD Date UT
2458397.2311 Fri 5-10-2018 17:32
2458397.7979 Sat 6-10-2018 7:09

Der Abstieg zwischen 19:10 Uhr und 22:20 UT passt zur bekannten Lichtkurve. Traurig nur, dass sogar die BAV Prognosen auf Basis veralteter Elemente publiziert... nächstes Mal schau ich gleich in professionelleren Qellen nach. Vielen Dank für das Weiterleiten der Webseite! :-)

Liebe Grüße
Reinhard

Antworten