Orion Komplex - 14 Stunden HaRGB @ 105mm

DeepSky Fotografie - Präsentation eigener Astrofotos
Antworten
Gernot
Austronom
Beiträge: 123
Registriert: 23.06.2019, 11:18
Wohnort: Baldramsdorf / Kärnten

Orion Komplex - 14 Stunden HaRGB @ 105mm

Beitrag von Gernot »

Hallo Leute!

Wow... was für ein Projekt! Rund um den vorletzten Neumond nutzte ich 6 Abende aus, um massig Photonen zu sammeln. Ich hatte nicht nur mit zweistelligen Minusgraden sondern auch mit der Bildbearbeitung der einzelnen Sessions zu kämpfen. Nach gut 2 Wochen, hatte ich dann etwas "Brauchbares" am Schirm.

Ich zeige euch hier mein bisher größtes Projekt und vielleicht auch bestes Astrofoto:

Bild

Orion und Running Man -Nebel stammen aus einer Aufnahme von 2018 die ich mit einem Lacerta 72/432 gemacht habe.

Bin auf euer Feedback gespannt :)

CS

Gernot
Benutzeravatar
TONI_B
Austronom
Beiträge: 4595
Registriert: 25.07.2012, 18:11
Wohnort: 2232 Deutsch Wagram

Re: Orion Komplex - 14 Stunden HaRGB @ 105mm

Beitrag von TONI_B »

Ja, das ist wahrlich ein Meisterwerk!!

Ich würde das Bild aber in Hochformat zeigen. So ein liegender Himmelsjäger schaut doch traurig aus... ;-)
lG
TONI


TS 12"RC; Skywatcher ED120, Esprit 100, Lacerta ED72, EQ8, EQ5, SA; Sony A77II, Sony A7(mod), Sony Nex5(mod), Sony A7r(mod), SonyA7s(mod), ASI174MM, ASI120MM-S, ASI185MC, ASI071C-cool; ASI 2600MC
Horst_Ziegler
Beiträge: 17
Registriert: 29.01.2021, 18:06
Kontaktdaten:

Re: Orion Komplex - 14 Stunden HaRGB @ 105mm

Beitrag von Horst_Ziegler »

Nein Toni,
er lächelt doch 😀
Tolle Aufnahme
CS Horst
Benutzeravatar
Peter Hüller
Austronom
Beiträge: 183
Registriert: 08.12.2015, 19:34
Wohnort: Altmünster am Traunsee
Kontaktdaten:

Re: Orion Komplex - 14 Stunden HaRGB @ 105mm

Beitrag von Peter Hüller »

Hallo Gernot

Ich weiß nicht, wozu ich dir mehr gratulieren soll, für dein Durchhaltevermögen in den eisig kalten Nächten oder zu diesem herrlichen Foto.
Kann sein das ich es übersehen habe und es stehe irgendwo, aber wie lange hast du je Foto belichtet?

Liebe Grüße
Peter
Nikon D810 Voll-Spektrum modifiziert, UV IR Cut Filter
Objektiv: Sigma 50mm F1,4 DG HSM Art, Sigma 150 mm Makro, AF-S NIKKOR 300 mm 1:4E PF ED VR
Skywatcher Star Adventurer
https://www.salzkammergut-foto.at
Gernot
Austronom
Beiträge: 123
Registriert: 23.06.2019, 11:18
Wohnort: Baldramsdorf / Kärnten

Re: Orion Komplex - 14 Stunden HaRGB @ 105mm

Beitrag von Gernot »

Danke für euer Lob 8)

Ich habe die Farbgebung der Nebelstrukturen noch ein wenig überarbeitet. Jetzt sollte es näher an der "Realität" sein.

Bild
Peter Hüller hat geschrieben: 21.03.2021, 12:11
Kann sein das ich es übersehen habe und es stehe irgendwo, aber wie lange hast du je Foto belichtet?
Die genauen Details zum Bild findest du auf AstroBin Peter!

RGB: 75 Sekunden / Bild
Halpha: 150 Sekunden / Bild

CS Gernot
Benutzeravatar
tommy_nawratil
Austronom
Beiträge: 5854
Registriert: 13.06.2008, 10:34
Kontaktdaten:

Re: Orion Komplex - 14 Stunden HaRGB @ 105mm

Beitrag von tommy_nawratil »

servus Gernot,

sehr schön!
Die Ha Anteile hast du ja fett rausgeholt! :mrgreen:
Man sieht auch gut die blauen Reflexionsanteile, die Farbschattierungen sind schwierig mit Schmalband hinzubekommen.
Die bräunlichen Staubschwaden um den Orionnebel zB sind auch rötlich geworden.
Die Sternabbildung ist gut, hat du hier wirklich f/1.4 benutzt?

Ein technischer Tipp: Mach lieber mehr Darks bei so langen Belichtungszeiten,
das Masterdark wird vom Light abgezogen und hinterlässt da seinen Rausch Fingerprint.
Die Bias werden hingegen vom Flat abgezogen, da ist es weniger wichtig viele zu machen
weil es an sich ein sehr gutes S/N Verhältnis hat und hauptsächlich die Ausleuchtung korrigiert.

lg Tommy
Physik ist die Poesie der Natur..
arbeite fröhlich mit bei https://teleskop-austria.at
Benutzeravatar
TONI_B
Austronom
Beiträge: 4595
Registriert: 25.07.2012, 18:11
Wohnort: 2232 Deutsch Wagram

Re: Orion Komplex - 14 Stunden HaRGB @ 105mm

Beitrag von TONI_B »

tommy_nawratil hat geschrieben: 03.04.2021, 22:15 Ein technischer Tipp: Mach lieber mehr Darks bei so langen Belichtungszeiten,
das Masterdark wird vom Light abgezogen und hinterlässt da seinen Rausch Fingerprint.
Die Bias werden hingegen vom Flat abgezogen, da ist es weniger wichtig viele zu machen
weil es an sich ein sehr gutes S/N Verhältnis hat und hauptsächlich die Ausleuchtung korrigiert.
Es liegt mir fern, die Aussagen des Großmeisters der Astrofotografie anzuzweifeln: aber ist es wirklich so, dass mehr als 10 Darks viel bringen? Und dass die Bias nicht so wichtig sind? In PI gibt es doch diese "Super-Bias"-Funktion, mit der man den Effekt von 1000en Bias-Aufnahmen erreichen kann!?

Ich habe gerade einen Test gemacht und eine Aufnahme in PI mit 8, 16, 32 und 64 Darks verrechnen lassen (inkl. 20 Bias und Flats). Visuell ist absolut kein Unterschied zu sehen. Mit Pixelmath ergibt die Differenz der beiden Bilder mit 64 bzw. 8 Darks ein Bild, das wenige Pixel aufweist, die nicht Schwarz sind.
lG
TONI


TS 12"RC; Skywatcher ED120, Esprit 100, Lacerta ED72, EQ8, EQ5, SA; Sony A77II, Sony A7(mod), Sony Nex5(mod), Sony A7r(mod), SonyA7s(mod), ASI174MM, ASI120MM-S, ASI185MC, ASI071C-cool; ASI 2600MC
Gernot
Austronom
Beiträge: 123
Registriert: 23.06.2019, 11:18
Wohnort: Baldramsdorf / Kärnten

Re: Orion Komplex - 14 Stunden HaRGB @ 105mm

Beitrag von Gernot »

tommy_nawratil hat geschrieben: 03.04.2021, 22:15 servus Gernot,

sehr schön!
Die Ha Anteile hast du ja fett rausgeholt! :mrgreen:
Man sieht auch gut die blauen Reflexionsanteile, die Farbschattierungen sind schwierig mit Schmalband hinzubekommen.
Die bräunlichen Staubschwaden um den Orionnebel zB sind auch rötlich geworden.
Die Sternabbildung ist gut, hat du hier wirklich f/1.4 benutzt?

Ein technischer Tipp: Mach lieber mehr Darks bei so langen Belichtungszeiten,
das Masterdark wird vom Light abgezogen und hinterlässt da seinen Rausch Fingerprint.
Die Bias werden hingegen vom Flat abgezogen, da ist es weniger wichtig viele zu machen
weil es an sich ein sehr gutes S/N Verhältnis hat und hauptsächlich die Ausleuchtung korrigiert.

lg Tommy
Danke für die Blumen :mrgreen:

Diese Kombinationsprojekte sind schon sehr knifflig wenn man so einen dominanten Halpha -Stack hat. Die erste Version des Bildes war fast nur rot da alle Farben davon überstrahlt worden sind. Beim nächsten Mal wird's sicher noch ein bissl besser :mrgreen:

Zu den Blenden:

RGB: f2.5
Halpha: f2.8

Ich finde das Objektiv toll! Ich werde noch testen ob ich bei Vollformat auf f2.2 gehen kann...

Danke für den Hinweis mit den Darks. Zu den Flats muss ich dich eh noch was fragen... Müssen die Flats immer die gleiche ISO wie die Lights haben? Wenn ich mit der Flatfield-Box werke komme ich bei f2.5 und ISO 800 auf eine Verschlusszeit von 1/2000. Das ist ja nicht optimal oder?

CS Gernot
Benutzeravatar
TONI_B
Austronom
Beiträge: 4595
Registriert: 25.07.2012, 18:11
Wohnort: 2232 Deutsch Wagram

Re: Orion Komplex - 14 Stunden HaRGB @ 105mm

Beitrag von TONI_B »

Ich bin zwar nicht der Tommy, kann aber aus meiner Erfahrung berichten: Flats mit anderer ISO haben sich bei mir nicht bewährt - auch wenn im Netz zu lesen ist, dass das egal sei. Die kurze Verschlusszeit stört nur bei den EL-Folien, denn da sollte man, je nach Kamera, länger als 1/30s belichten, sonst gibt es ein Streifenmuster. LEDs zeigen das nicht. Ich komme bei der Lacerta-Flatbox auch öfters auf Zeiten im Bereich von 1/500s. Das funktioniert aber trotzdem gut. Du kannst aber auch mittels Papier oder Karton die Helligkeit verringern.
lG
TONI


TS 12"RC; Skywatcher ED120, Esprit 100, Lacerta ED72, EQ8, EQ5, SA; Sony A77II, Sony A7(mod), Sony Nex5(mod), Sony A7r(mod), SonyA7s(mod), ASI174MM, ASI120MM-S, ASI185MC, ASI071C-cool; ASI 2600MC
Gernot
Austronom
Beiträge: 123
Registriert: 23.06.2019, 11:18
Wohnort: Baldramsdorf / Kärnten

Re: Orion Komplex - 14 Stunden HaRGB @ 105mm

Beitrag von Gernot »

Danke für die Info Toni!

Ich bin ein bissl verwirrt, weil es im Netz sehr unterschiedliche Meinungen zur Belichtungszeit der Flats gibt. Ohne Reduzierung der ISO (dann ungleich ISO der Lights) würde ich die "Idealwerte" nicht hinbekommen.

Liebe Grüße

Gernot
Benutzeravatar
TONI_B
Austronom
Beiträge: 4595
Registriert: 25.07.2012, 18:11
Wohnort: 2232 Deutsch Wagram

Re: Orion Komplex - 14 Stunden HaRGB @ 105mm

Beitrag von TONI_B »

Welche Flatfieldbox hast du denn? Oder wie machst du die Flats?
lG
TONI


TS 12"RC; Skywatcher ED120, Esprit 100, Lacerta ED72, EQ8, EQ5, SA; Sony A77II, Sony A7(mod), Sony Nex5(mod), Sony A7r(mod), SonyA7s(mod), ASI174MM, ASI120MM-S, ASI185MC, ASI071C-cool; ASI 2600MC
Gernot
Austronom
Beiträge: 123
Registriert: 23.06.2019, 11:18
Wohnort: Baldramsdorf / Kärnten

Re: Orion Komplex - 14 Stunden HaRGB @ 105mm

Beitrag von Gernot »

Ich habe die Box von Lacerta!

LG
Benutzeravatar
TONI_B
Austronom
Beiträge: 4595
Registriert: 25.07.2012, 18:11
Wohnort: 2232 Deutsch Wagram

Re: Orion Komplex - 14 Stunden HaRGB @ 105mm

Beitrag von TONI_B »

Du könntest dir den Flat Box Controller zulegen, damit kannst du die Helligkeit dimmen. Aber mit der Box kannst du auch kurze Zeiten verwenden.
lG
TONI


TS 12"RC; Skywatcher ED120, Esprit 100, Lacerta ED72, EQ8, EQ5, SA; Sony A77II, Sony A7(mod), Sony Nex5(mod), Sony A7r(mod), SonyA7s(mod), ASI174MM, ASI120MM-S, ASI185MC, ASI071C-cool; ASI 2600MC
Benutzeravatar
tommy_nawratil
Austronom
Beiträge: 5854
Registriert: 13.06.2008, 10:34
Kontaktdaten:

Re: Orion Komplex - 14 Stunden HaRGB @ 105mm

Beitrag von tommy_nawratil »

hallo Gernot,

bei der 6d ist es egal, der Biaswert ist bei allen Iso gleich.
Also kannst du Flats und Bias bei Iso100 machen, sind rauschärmer.

hallo Toni,

ist eine klassische Weisheit, ich habe versucht es zu begründen:
Da Lights kein so gutes SN haben, macht es Sinn ein masterdark mit möglichst wenig Rauschen zu erstellen.
Jedes Light bekommt den Rauschabdruck des masterdark draufgestempelt.
Wir strecken unsere Bilder ja bis der Arzt kommt. Wenn du vergleichst, die Rauschwerte messen.
Natürlich sind Darks um so wichtiger, je stärker das Dunkelstrom Muster und die Hotpixel der Kamera sind.
Mit modernen CMOS Kameras verzichten viele überhaupt auf Darks. Tät ich nie, gebranntes Kind.

Superbias ist optimiert für vertikale Strukturen, Canons haben aber auch horizontale.
Ich finde das Konzept nicht so schlüssig.
Da die Bias auf die Flats angewendet werden, die an sich optimierte S/N haben,
wirkt sich sowieso fast nur der absolute Wert aus. Bei der ASI2600 hab ich auch
mal versucht, nur ein einheitliches Grauwert Bild statt dem Bias zu verwenden
also ein Super-Super-Bias ohne jedes Rauschen, das funzt dort sogar :mrgreen:

lg Tomm
Physik ist die Poesie der Natur..
arbeite fröhlich mit bei https://teleskop-austria.at
Benutzeravatar
TONI_B
Austronom
Beiträge: 4595
Registriert: 25.07.2012, 18:11
Wohnort: 2232 Deutsch Wagram

Re: Orion Komplex - 14 Stunden HaRGB @ 105mm

Beitrag von TONI_B »

Das mag je eine klassische Weisheit sein. Ich habe sie auch oft gelesen und mich auch daran gehalten. Nur zeigen meine Versuche etwas Anderes:

Bei meiner Aufnahme von der NGC2683 habe ich 49 Lights zu je 4min bei G=100 (ASI2600 bei T=-15°C) mit einer verschiedenen Anzahl (8, 16, 32, 64) von Darks kombiniert. Die Darks ebenfalls 4min bei -15°C und G=100.

In PI mit "NoiseEvaluation" analysiert ergibt:

8Darks 16Darks 32Darks 64Darks
CH0 0,6034 0,6032 0,6033 0,6032
CH1 0,8269 0,8265 0,8266 0,8265
CH2 0,7319 0,7316 0,7320 0,7317

D.h. kein Unterschied!
lG
TONI


TS 12"RC; Skywatcher ED120, Esprit 100, Lacerta ED72, EQ8, EQ5, SA; Sony A77II, Sony A7(mod), Sony Nex5(mod), Sony A7r(mod), SonyA7s(mod), ASI174MM, ASI120MM-S, ASI185MC, ASI071C-cool; ASI 2600MC
Benutzeravatar
tommy_nawratil
Austronom
Beiträge: 5854
Registriert: 13.06.2008, 10:34
Kontaktdaten:

Re: Orion Komplex - 14 Stunden HaRGB @ 105mm

Beitrag von tommy_nawratil »

ja Toni, die ASI2600 ist auch keine klassische Kamera mehr.
Null Verstärkerglühen (das geht nur mit Darks weg), kein fixes Banding (das geht auch nur mit Darks weg), wenig fixe Hotpixel.
Dafür eine Menge warme Pixel, in jeder Aufnahme an anderer Stelle und ein Dunkelstrommuster
das auch in jeder Aufnahme anders ist. Also kann man Darks sparen und stattdessen die Hotpixel
mit cosmetic correction raushauen oder sich aufs Kappa Sigma verlassen.
Generell für alle Kameras kann man die Sinnlosigleit der Darks nicht daraus ableiten.
Aber wenn man welche macht, viele!

lg Tommy
Physik ist die Poesie der Natur..
arbeite fröhlich mit bei https://teleskop-austria.at
Benutzeravatar
TONI_B
Austronom
Beiträge: 4595
Registriert: 25.07.2012, 18:11
Wohnort: 2232 Deutsch Wagram

Re: Orion Komplex - 14 Stunden HaRGB @ 105mm

Beitrag von TONI_B »

OK, aber damit sind natürlich viele Anweisungen im Netz zu undifferenziert!

Es mag ja für einige DSLR gelten möglichst viele Darks zu machen (CANON?), aber für die neuen CMOS und ev. für SONY-DSLR nicht. Denn die ASI2600 und viele der neuen CMOS-Astrocams haben ja SONY-Sensoren (ASI2600, ASI2400, ASI6200), die sicher auch dieses Verhalten zeigen.

Also ich werde mich jetzt mit max. 16 Darks begnügen - hab ja nur SONY-Sensoren... 8)
lG
TONI


TS 12"RC; Skywatcher ED120, Esprit 100, Lacerta ED72, EQ8, EQ5, SA; Sony A77II, Sony A7(mod), Sony Nex5(mod), Sony A7r(mod), SonyA7s(mod), ASI174MM, ASI120MM-S, ASI185MC, ASI071C-cool; ASI 2600MC
Gernot
Austronom
Beiträge: 123
Registriert: 23.06.2019, 11:18
Wohnort: Baldramsdorf / Kärnten

Re: Orion Komplex - 14 Stunden HaRGB @ 105mm

Beitrag von Gernot »

:mrgreen:

Man sieht, dass es wieder verschiedene Meinungen dazu gibt. Man kann also zusammenfassen, dass es darauf ankommt, welche Kamera man besitzt! Wir haben uns nicht das einfachste Hobby ausgesucht : )

@ Tommy

Kann man zusammenfassen:

- Viele Darks machen -> 6D -Eigenheit
- ISO-Wert der Flats & Bias ist vernachlässigbar (muss mal probieren ob APP die Flats mit einer anderen ISO (als die Lights) "frisst")

CS

Gernot
Benutzeravatar
Franz1
Austronom
Beiträge: 489
Registriert: 10.02.2017, 20:35

Re: Orion Komplex - 14 Stunden HaRGB @ 105mm

Beitrag von Franz1 »

Hallo Gernot,

großes Kino für diese ausgedehnte Nebelregion.
Da sieht man, was mit guten Teleobjektiven und heutigen Kameras möglich ist.
Da braucht es kein aufwändiges Mosaik.

Gefällt mir sehr.
lg
Franz
Gernot
Austronom
Beiträge: 123
Registriert: 23.06.2019, 11:18
Wohnort: Baldramsdorf / Kärnten

Re: Orion Komplex - 14 Stunden HaRGB @ 105mm

Beitrag von Gernot »

tommy_nawratil hat geschrieben: 03.04.2021, 22:15 Die bräunlichen Staubschwaden um den Orionnebel zB sind auch rötlich geworden.
Schau dir mal bitte die Revision auf AstroBin an Tommy! Da habe ich den "Halpha-Stich" bekämpft :mrgreen:
Franz1 hat geschrieben: 07.04.2021, 12:20 Hallo Gernot,

großes Kino für diese ausgedehnte Nebelregion.
Da sieht man, was mit guten Teleobjektiven und heutigen Kameras möglich ist.
Da braucht es kein aufwändiges Mosaik.

Gefällt mir sehr.
lg
Franz
Danke Franz!

Ich bin selber vom Ergebnis beeindruckt und muss sagen, dass die Linse echt Potential hat.
Man beachte, dass eine Canon 6Da verwendet wurde was ja schon eher ein älterer Vertreter seiner Zunft ist.

CS

Gernot
Antworten