probleme beim ausrichten der HEQ5 Monti

AZ, EQ, Tripods, GoTo...
Antworten
AnDee
Beiträge: 18
Registriert: 24.01.2011, 07:33
Wohnort: ehemals Graz/ nun Teneriffa

probleme beim ausrichten der HEQ5 Monti

Beitrag von AnDee » 21.07.2011, 15:40

hallo freunde der nacht

ich heiße Andreas und habe mir nun nach reichlichem nachdenken und überlegen für eine HEQ5 montierung und einen Skywatcher Black Diamond ED120 entschieden.

nun hab ich irrsennige probleme mein teleskop richtig auszurichten... ich werd aus der beschreibung einfach nicht schlau.

hier steht:
1. schwenken sie die monti um die RA achse bis der datumszeiger und der index marker übereinstimmen. klemmen sie die RA achse (soweit klar)

2. drehen sie den meridian offsetring auf ihren errechneten 0 punkt. (auch klar)

3. lösen sie den RA klemmhebel und schweken sie die monti auf das aktuelle datum, und wieder klemmen.

4. lockern sie den RA teilkreis und stellen ihn auf die aktuelle zeit, und danach sichern sie den RA teilkreis mit der klemmschraube. (soweit sogut)

5. lösen sie den RA klemmhebel und schwenken die monti bis die RA teilkreismakierung auf 0 zeigt. (so... wenn ich schritt 4 so mache wie es hier beschrieben ist kann ich die monti schwenken so viel ich will der geklemmte RA teilkreis bleibt auf der aktuellen zeit stehn. oder muss der indexmarker auf 0 zeigen?)

ich komm da einfach nicht zurecht :(

und bei meinem tubus hab ich das problem, wenn ich eine kammera an den okularauszug klemme, rutscht mir dieser raus und ich kann nicht scharf stellen... was kann ich dagegen tun?

ich hoffe mir kann wer helfen, bin echt schon am verzweifeln


Danke Andreas

Benutzeravatar
BernhardH
Austronom
Beiträge: 1393
Registriert: 10.05.2010, 10:45
Wohnort: Wien, 18
Kontaktdaten:

Beitrag von BernhardH » 21.07.2011, 16:23

Aaalso,

es gibt eine recht einfache Methode (Kochab-Methode) die fürs visuelle beobachten völlig reicht, die erklärt dir aber am besten der Tommy.

Fürs fotografieren kanns aber sein dass das je nach deiner vorgehensweise zu ungenau ist.

also vorsicht: Wall of Text hits you!

Ich verwende entgegen der Meinung das sei voll kompliziert schon die Stellkreise (hab ja auch die gleiche Montierung wie Du). Dazu ist aber mal als erstes ganz wichtig dass der Polsucher überhaupt richtig gedreht in der Montierung steckt (bei meiner war das nicht ganz richtig).

Polaris hat eine RA von 2h30min. Daraus kann man berechnen wann der Polarstern "kulminiert" (das heißt seinen Meridian-Durchgang hat und somit "im Süden" steht). Hätte er 0h0min würde er am 23.September um 0:00 Ortszeit kulminieren. 1h sind ~15Tage, das heißt 2,5 Stunden sind ein Monat und ~7Tage später, also am 30.Oktober um 0:00. Das heißt dass zur Kulmination des Polarsterns das kleine Kreiserl im Polsucher genau senkrecht stehen muss, weil du willst ja den Polarstern in seiner kulminierten Position ins Kreiserl rücken und dann sollte der pol in der mitte liegen. Jetzt muss man sich nur noch überlegen ob der Kreis oben oder unten stehen muss. Dadurch dass der Polsucher alles umdreht muss die reihenfolge wenn man von Norden über den Himmel nach Süden (durch das Polsucher Fernrohr) blickt nicht Pol-Polaris sein sondern umgekehrt, also das Kreiserl wenn die Monti schon richtung Norden steht unten sein.
Nun dreht man die RA achse so dass der dreieckige Pfeil auf der monti auf das Aluplättchen mit den Monaten genau auf 30.10 zeigt. Der Polsucher wird in der monti in der stellung festgemacht dass das kreiserl genau unten ist wenn man durchschaut.
Da wir recht genau am 15° meridian leben (und somit unsere Zeit mit der tatsächlichen Ortszeit fast zusammenfällt) brauchen wir uns um diesen versatz keine gedanken machen.

So nun ist der polsucher richtig eingebaut.

nun brauchst du in der Nacht nur mehr die monti aufstellen. Die RA achse drehen bis der dreieckige pfeil auf das heutige datum zeigt und festklemmen. Dann drehst du den beweglichen silbernen Ring so dass die 0:00 marke (die untere am ring) mit dem heutigen datum zusammenfällt. Hast du das geschafft löst du die RA achse und drehst alles zusammen (sodass sich der ring mit der RA achse mitdreht) solang bis der pfeil auf die aktuelle uhrzeit (winterzeit) zeigt (wobei der untere ring gilt). Hast du das geschafft stellst du die monti so ein dass polaris genau im kreiserl ist.
fertig!

Wenn man sich das alles in ruhe mal durchdenkt macht es sinn.
Ich hoffe ich hab nichts vertauscht/verdreht.

wegen dem OAZ rutschen: es gibt eine imbus(?) schraube genau in der mitte von dem flachen (schwarzen?) aufsatz wo die 2 drehknöpfe dran sind (also zwischen den 2 drehknöpfen). Diese Schraube steuert den anpressdruck der drehbaren welle auf das OAZ rohr. Sollte nun alles zum rutschen beginnen musst du einfach nur die schraube ein wenig festerziehen.

CS Bernhard
Newton 355/1600 + APM 107/700
Moravian 11k + QHY9m
Fornax 102, Fornax 10
http://www.sternenbann.at

AnDee
Beiträge: 18
Registriert: 24.01.2011, 07:33
Wohnort: ehemals Graz/ nun Teneriffa

Beitrag von AnDee » 21.07.2011, 16:55

danke danke und nochmals danke Bernhard...


damit kann ich endlich mal was anfangen. heut nacht hab ich ja leider keine zeit mehr, aber ich werd das morgen dann alles mal ausprobieren. ich werd dir berichten... ich hoff ich bekomm´s hin.

wie ist das nochmal mit dem datumsplättchen, wenn ich 16° west lebe? da muss ich ja das plättchen auf 1° ost einstellen, oder irre ich mich?

ich komm ja ursprünglich aus graz, lebe aber schon seit 2 jahren auf teneriffa, und hier ist es nicht so einfach antworten zu bekommen die ich auch wirklich versteh^^.


Danke und Gruß
Andreas

Benutzeravatar
BernhardH
Austronom
Beiträge: 1393
Registriert: 10.05.2010, 10:45
Wohnort: Wien, 18
Kontaktdaten:

Beitrag von BernhardH » 21.07.2011, 18:21

nein du wohnst ja noch ein grad weiter west als deine zeitzone ist (15° west), also 1° west soweit ich informiert bin.

cs Bernhard
Newton 355/1600 + APM 107/700
Moravian 11k + QHY9m
Fornax 102, Fornax 10
http://www.sternenbann.at

AnDee
Beiträge: 18
Registriert: 24.01.2011, 07:33
Wohnort: ehemals Graz/ nun Teneriffa

Beitrag von AnDee » 21.07.2011, 22:11

OK... danke

werd es morgen audprobieren

gruß

Andreas

AnDee
Beiträge: 18
Registriert: 24.01.2011, 07:33
Wohnort: ehemals Graz/ nun Teneriffa

Beitrag von AnDee » 22.07.2011, 14:11

hi Bernhard...

ich habs mir nochmal mit ruhe durchgelesen, bist du dir sicher wegen der unteren zahlenreihe? in der beschreibung steht, daß für die nördliche hemisphäre die obere reihe gilt.

...und beim polsucher einstellen hab ich auch noch eine frage: wenn ich das kreiserl unten hab, das datum auf den 30.10. 0 uhr, dann muß doch der indexmarker doch auch auf 30.10. gestellt werden, oder?

oder, muss der indexmarker, wenn die monti in der oben beschriebenen position ist, auf meine errechneten 1° west zeigen?
cs Andreas

Benutzeravatar
BernhardH
Austronom
Beiträge: 1393
Registriert: 10.05.2010, 10:45
Wohnort: Wien, 18
Kontaktdaten:

Beitrag von BernhardH » 22.07.2011, 14:34

Hallo,

die beschreibung sagt ja auch an anderen Stellen als es für mich einsichtig war dass man den ring klemmen muss und loslassen.

Wenn man den ring mit der RA achse mitbewegen lässt dann passt das so schon.

der ring sieht wenn um 0:00 den ring auf 0:00 stellt und man nach norden schaut so aus:

.............v

3...2...1..0 23 22 21
21 22 23 0..1..2...3

drehst du die RA achse so wie sich der himmel bewegt um 0:00 um 1h weiter, und dreht sich der ring mit, dann dreht sich alles nach links, somit muss ein fester zeiger auf der montierung dann auf 1h statt auf 23h zeigen. Das passt nur wenn man die untere Reihe nimmt. Siehe hier:

..............v

2....1..0 23 22 21 20
22 23 0...1..2...3..4

Wenn Du meine Methode benutzt musst du die Beschreibung weglegen und umgekehrt denke ich :)
Die 1° glaub ich musst du nie wieder beachten weil das ja schon beim einbau des Polsuchers berücksichtigt ist. (nur wenn du alles in Frankreich zb aufbauen würdest)

das mit dem indexmarker (was auch immer das ist^^) muss ich mir in ruhe ansehen. Im prinzip musst dir nur alles durchdenken.
Sinn der sache ist nur dass man zu jeder beliebigen Jahres und Tageszeit weiß wo der Polarstern stehen muss. Du weißt wann er genau senkrecht ist, nämlich 30.10 um 0:00, das heißt dann dass er am 30.11 0:00 um 30° schon weiter westlich ist. dafür musst du dir das mit den stellkreisen nur richtig überlegen wie du sie zu drehen hast. Genauso ist es mit der uhrzeit, 23:00 heißt 15° weiter östlich, 1:00 15° weiter westlich.

CS bernhard
Newton 355/1600 + APM 107/700
Moravian 11k + QHY9m
Fornax 102, Fornax 10
http://www.sternenbann.at

AnDee
Beiträge: 18
Registriert: 24.01.2011, 07:33
Wohnort: ehemals Graz/ nun Teneriffa

Beitrag von AnDee » 22.07.2011, 15:08

danke dir...

soweit hab ichs jetzt....is eigendlich ganz einleuchtend, wenn man mal den richtigen denkanstoß bekommt.

so... nun sagen wir mal ich hab das alles gemacht, und hab jetzt polaris auf 22h stellung ausgemacht... nun setze ich ihn in den kreis, und der himmelsnordpol ist eingestellt... richtig?

so jetzt kommt hoffendlich meine letzte frage: nun steht ja meine monti fast waagrecht... ist das nun der ausgangspunkt, oder muss ich sie wieder gerade (senkrecht) drehn?

ich hoff ich stell mich nicht allzu blöd an^^

Benutzeravatar
BernhardH
Austronom
Beiträge: 1393
Registriert: 10.05.2010, 10:45
Wohnort: Wien, 18
Kontaktdaten:

Beitrag von BernhardH » 22.07.2011, 23:00

Wenn Du mit waagrecht die polhöhe meinst, dann solltest du die polhöhe mit den 2 riesenschrauben mal ungefähr auf die Kanaren einstellen (also ~30° nord?! keine ahnung genau ohne karte) bevor du die monti einnordest. Sonst ist der polarstern garnicht im polsuchergesichtsfeld.

cs Bernhard
Newton 355/1600 + APM 107/700
Moravian 11k + QHY9m
Fornax 102, Fornax 10
http://www.sternenbann.at

AnDee
Beiträge: 18
Registriert: 24.01.2011, 07:33
Wohnort: ehemals Graz/ nun Teneriffa

Beitrag von AnDee » 23.07.2011, 00:33

nene, daß meine ich nicht.

wenn ich durch den pol sucher alles richtig eingestellt habe, auch nach meinen koordinaten, dann stehen sich mein tubus und die gegengewichtsstange in der waagrechten gegenüber. und meine frage ist:

ist das auch der ausgangspunkt in der ich die monti einschalte, oder stell ich tubus und gegengewichtsstange senkrecht auf? ...klingt vieleicht blöd hab aber mittlerweile echt keine ahnung mehr.

danke

Andreas

AnDee
Beiträge: 18
Registriert: 24.01.2011, 07:33
Wohnort: ehemals Graz/ nun Teneriffa

Polsucher

Beitrag von AnDee » 11.08.2011, 16:50

hallo leute!!!!

ich hab da so ne frage^^.
wie kann ich überprüfen, ob der polsucher in der richtigen stellung in der montierung steckt?

bzw... in welcher uhrzeitstellung liegt die gegengewichtsstange bei euch wenn das kreiserl für polaris, durch den polsucher auf 6h steht?

danke

Andreas

Antworten