Planetenparade am 14. September 2020

Planeten-Sonne-Mond Fotografie - Präsentation eigener Astrofotos
Antworten
Benutzeravatar
Astromat
Beiträge: 76
Registriert: 29.06.2018, 17:24
Wohnort: 1220 Wien
Kontaktdaten:

Planetenparade am 14. September 2020

Beitrag von Astromat » 15.09.2020, 21:31

Hallo,
gestern war endlich mal ein Tag in Wien (auf einem Feld in Breitenlee) mit "Planetenwetter" -- leichter Dunst, aber ruhige Luft. Hier ein erster Eindruck (nur Stacking und Wavelet-Schärfung mit Registax und Fitswork, kleine Anpassungen mit GIMP) meiner (tollen) Eindrücke von dieser Nacht :-)

Bild

Astrobin

CS,
Mat
Photo Timeline: http://is.gd/astromat
Equip: C9.25 / EQ6-R / EOS6D / EOS60D / EOS550Da / Lacerta 72/432

Benutzeravatar
Astromat
Beiträge: 76
Registriert: 29.06.2018, 17:24
Wohnort: 1220 Wien
Kontaktdaten:

Re: Planetenparade am 14. September 2020

Beitrag von Astromat » 17.09.2020, 10:05

jetzt noch im - scheinbaren - Originalgrößenverhältnis (und Jupiter von späterem Stack aus dieser Nacht) ;-)

Bild

Astrobin

CS,
Mat
Photo Timeline: http://is.gd/astromat
Equip: C9.25 / EQ6-R / EOS6D / EOS60D / EOS550Da / Lacerta 72/432

Benutzeravatar
Gutmann
Austronom
Beiträge: 425
Registriert: 18.11.2009, 21:25
Wohnort: Waidhofen /Thaya
Kontaktdaten:

Re: Planetenparade am 14. September 2020

Beitrag von Gutmann » 18.09.2020, 17:53

Sehr schönes trio.! Und das mit einer Spiegelreflex !!
CS
Martin

Benutzeravatar
Astromat
Beiträge: 76
Registriert: 29.06.2018, 17:24
Wohnort: 1220 Wien
Kontaktdaten:

Re: Planetenparade am 14. September 2020

Beitrag von Astromat » 19.09.2020, 12:08

Danke für das nette Feedback! Und, ja, obwohl das wesentliche bei der Planetenphotographie anscheinend wirklich die berühmten 3 Gründe sind (Seeing, Seeing, Seeing), glaube ich mittlerweile, dass ich mit der 60D doch etwas an die Grenzen stoße (zu wenig Bilder/s bei Jupiter, schaffe maximal 60 B/s bei grober Unterbelichtung) - wie man auch an diesem Stack (3190 Frames @ ISO1250) sieht, der wohl ziemlich das Maximum repräsentiert, was ich aus dieser Nacht bei unserem Riesen erreichen konnte (leider weit entfernt von den tollen Bildern von Bobby) ...

Bild

CS,
Mat
Photo Timeline: http://is.gd/astromat
Equip: C9.25 / EQ6-R / EOS6D / EOS60D / EOS550Da / Lacerta 72/432

Benutzeravatar
Gutmann
Austronom
Beiträge: 425
Registriert: 18.11.2009, 21:25
Wohnort: Waidhofen /Thaya
Kontaktdaten:

Re: Planetenparade am 14. September 2020

Beitrag von Gutmann » 20.09.2020, 11:09

Ich sehe das mittlerweile so...
Einfach schöne Fotos machen und das beste aus der vorhandenen Ausrüstung holen.

Und ich denke für deine Aufnahmetechnik mit der Eos sind das sehr, sehr schöne Ergebnisse :!: . Mit der Technik erspart du dir den Laptop(wieder ein Teil das vom Himmel und beobachten ablenkt) :D

Ständig aufrüsten und versuchen deluxbilder zu machen hat zwar auch seinen Reiz aber ist mir persönlich zu stressig und wenn das Seeing (so wie bei mir) nicht mitspielt auch oft sinnlos. Mittlerweile genieße ich es schöne aber weit weg von perfekten Bilder von Mars und Co mit meiner mittlerweile 7 Jahre alten Cam zu machen.



CS
Martin

Benutzeravatar
Astromat
Beiträge: 76
Registriert: 29.06.2018, 17:24
Wohnort: 1220 Wien
Kontaktdaten:

Re: Planetenparade am 14. September 2020

Beitrag von Astromat » 21.09.2020, 23:23

Ja, wahrscheinlich hast Du recht (auch visuell war diese Planetennacht ein Erlebnis) ... ich merke nur, dass es einfach leichter wäre, wenn ich rein technisch mehr Bilder pro Sekunde erreichen könnte, um mehr Detailreichtum zu erhalten.

(Immer wenn ich etwas Zeit nach der Arbeit finde, bastel ich eine wenig an den Bildern - anbei noch eine Version mit überarbeitetem Mars und Jupiter -- diesmal habe ich etwas Deconvolution ausprobiert ;-))

Bild)

Astrobin

CS,
Mat
Photo Timeline: http://is.gd/astromat
Equip: C9.25 / EQ6-R / EOS6D / EOS60D / EOS550Da / Lacerta 72/432

Karl
Beiträge: 27
Registriert: 02.01.2015, 13:03

Re: Planetenparade am 14. September 2020

Beitrag von Karl » 25.09.2020, 11:06

Servus,
nachdem ich noch Anfänger bin interessiert es mich, wie man vorgeht, wenn man Planeten mit einer DSLR machen will.....in meinem Fall eine Eos 600D.
Von der Aufnahme (wieviele Videos) bis zur Ausarbeitung. Werden alle Videos zusammen gerechnt oder nur die einzelnen Aufnahmen von einem?

Viele Grüße, Karl
Skywatcher 254/1200 auf Dobsonmontierung
Minolta 10x50, Acuter 15x70
HEQ5GT, AZ-EQ6, ED-APO 80/600, Scopium-Cam, Canon 600d

Benutzeravatar
Astromat
Beiträge: 76
Registriert: 29.06.2018, 17:24
Wohnort: 1220 Wien
Kontaktdaten:

Re: Planetenparade am 14. September 2020

Beitrag von Astromat » 25.09.2020, 16:31

Hallo Karl,

ich bin auch nicht sehr fortgeschritten, aber erhalte die besten Resultate (die doch sehr bescheiden sind, im Vgl. zu anderen Postings hier und auf Astrobin), wenn ich jedes Video einzeln stacke (etwa mit Autostakkert). Die Länge des einzelnen Videos richtet sich nach der Rotationsgeschwindigkeit des Planeten (bei Mars gehen einige Minuten, bei Jupiter wohl nicht viel mehr als eine Minute -- bei meinem meist mäßigen Seeing auch ein wenig mehr, da ich sowieso die Auflösung nicht erreiche). Wenn die Gesamtlänge von aufeinanderfolgend aufgenommenen Videos diese Zeiten nicht überschreitet, kann man auch mehrere Videos (etwa mit PIPP) zusammenfügen und gemeinsam (die "besten" Bilder) stacken.

P.S.: Ich verwende die 60D und 550D ... beide haben noch den 640x480 Crop Mode ...

CS,
Mat
Photo Timeline: http://is.gd/astromat
Equip: C9.25 / EQ6-R / EOS6D / EOS60D / EOS550Da / Lacerta 72/432

Karl
Beiträge: 27
Registriert: 02.01.2015, 13:03

Re: Planetenparade am 14. September 2020

Beitrag von Karl » 27.09.2020, 11:08

Hallo Mat.,

danke für die Informationen, hoffentlich bringe ich auch etwas zuwege......

CS, Karl
Skywatcher 254/1200 auf Dobsonmontierung
Minolta 10x50, Acuter 15x70
HEQ5GT, AZ-EQ6, ED-APO 80/600, Scopium-Cam, Canon 600d

Antworten