Newton 150/750 - Korrektor????

Tipps und Tricks, Fragen und Antworten zur Astrofotografie und Bildbearbeitung
Antworten
Benutzeravatar
dreambaker
Austronom
Beiträge: 239
Registriert: 03.05.2015, 22:25
Wohnort: 3830 Waidhofen/Thaya

Newton 150/750 - Korrektor????

Beitrag von dreambaker » 29.11.2017, 14:27

Hallo!
Bin etwas verwirrt, weil ich lauter unterschiedliche Antworten erhalte: Ich hab mir zum Spaß einen 150/750 Skywatcher Newton gebraucht gekauft. Hab bis jetzt mit einem 200/1000 Newton aufgenommen (plus Canon 60Da) UND dem GPU Koma-Korrektor. und M48 Adapter....... Jetzt ist mein Gedanke, einfach die Kamera mit dem Korrektor in den 150/750 Newton reinzustecken und los gehts..... Jetzt bekomm ich von verschiedenen Seiten Antworten, dass ich irgendwelche Ringe dazu geben muss, Arbeitsabstand verändern, etc. .......... Bitte klärt mich auf. Bin kein großerTechniker. Aber was soll da beim 150/750 nicht so funktionieren wie beim 200/1000????


LG, Bernhard aus dem W4

Peda F-Wallner
Beiträge: 62
Registriert: 09.07.2016, 15:05
Wohnort: Wien/Neukirchen am Großvenediger
Kontaktdaten:

Re: Newton 150/750 - Korrektor????

Beitrag von Peda F-Wallner » 29.11.2017, 16:00

Hallo Bernhard,
schau mal unter dem Link - da stehen die Arbeitsabstände von Korrektor zu sensor, je nach Brennweite....

https://teleskop-austria.at/KomakorrF4_ ... sabstand#m

bei 750mm ca. 53 mm arbeitsabstand?

wahrscheinlich hat dein canon eos bajonett/m48 adapter jetzt beim 1000mm newton 11 mm baulänge und so kommst du genau auf die erforderlichen 55mm
jetzt brauchst du einen 1-2mm canon eos bajonett adapter und den rest mit m48 adapterring um inkl der 44mm der kamera auf die ca 53mm zu kommen......

lg peter
Skywatcher PDS 130/650 Newton,
EQ6 modifiziert (Zahnriehmen, Polhöhenschrauben), GPU Komakorrekor,
lacerta mgen II, Canon Eos 550d(a);

dhuber1
Austronom
Beiträge: 550
Registriert: 27.01.2013, 11:57
Wohnort: Perg

Re: Newton 150/750 - Korrektor????

Beitrag von dhuber1 » 29.11.2017, 18:21

Das sollte eigentlich egal sein. Ich habe mit der DSLR auch bei verschiedenen Brennweiten Fotografiert und es hat immer gepasst (1000,800,650mm).
lg Daniel
______________________________________________
10" F4.7 Carbon Newton & Skywatcher Esprit 80 auf EQ8
QHY9m & QHY163m + ZWO LRGB Filterset

Meine Aufnahmen:
https://www.flickr.com/gp/140361097@N06/TS2i94

Benutzeravatar
markusblauensteiner
Austronom
Beiträge: 4780
Registriert: 21.07.2009, 01:43
Wohnort: Ampflwang
Kontaktdaten:

Re: Newton 150/750 - Korrektor????

Beitrag von markusblauensteiner » 30.11.2017, 10:03

Hallo Leute!

So ganz, ganz egal wird es nicht sein, weil es sonst die Tabelle nicht gäbe...
Bernhard hat schon einen Adapter von GPU auf EOS -> dann würde ich es einfach versuchen und die Ecken beurteilen.
Je nach Auflösung und Seeing könnte die Abbildung in den Ecken noch passen, der GPU ist recht gutmütig.

Wenn nicht, kann Bernhard nur über einen kurzbauenden EOS-M48 Adapter und Zwischenringe gehen.

LG, Markus
Ursa Major observatory @ ROSA remote
Homepage - deeplook.at
ROSA remote
TBG-Projekt

Herfried
Austronom
Beiträge: 410
Registriert: 10.09.2015, 12:17
Wohnort: A-2551

Re: Newton 150/750 - Korrektor????

Beitrag von Herfried » 04.12.2017, 18:53

Hallo Bernhard,

Ich verwende auch den SW 150/750mm F5 mit dem GPU und der Sony Nex5 mod..

Zur Erinnerung:
"Die Abstimmung, oder besser gesagt der Abstand des GPU Komakorrektors zur Chipebene ist sehr feinfühlig.
Da kommt es bei mir schon auf 0,1mm an, ob am Rand "Bananen" oder "Kometen" erscheinen.
Bei "Bananen" muß man näher an den Chip ran (Newton).
Wichtig ist keine Konterringe zu verwenden, sondern Shims."

Ich hoffe ich konnte Dir weiterhelfen.

LG & CS,
Herfried (ex. W/4)
iEQ45; ASI120MC; Sony Nex-5 self mod.; Minolta 50/1,7; Jupiter 37A 135/3,5; Jupiter 21M 200/4; Mak 127/1900mm; SW Newton 150/750; GPU Komakorrektor; MGEN2.
Bearbeitung: FireCapture, DSS, FitsWork, Straton, PS, PI.

Benutzeravatar
tommy_nawratil
Austronom
Beiträge: 5578
Registriert: 13.06.2008, 10:34
Kontaktdaten:

Re: Newton 150/750 - Korrektor????

Beitrag von tommy_nawratil » 09.12.2017, 00:55

hallo,

die angegebenen Abstände gelten für f/4 Newtons, f/5 und langsamere sind mit 55mm gut bedient.
Habe diese wichtige Info dazugeschrieben, war nicht klar ersichtlich.

lg Tommy
Physik ist die Poesie der Natur..
arbeite fröhlich mit bei https://teleskop-austria.at

Antworten