Das Rohrschellen Projekt

inkl. Reparatur, Upgrade...
Antworten
thewastl
Beiträge: 38
Registriert: 20.08.2017, 02:44
Wohnort: 8181

Das Rohrschellen Projekt

Beitrag von thewastl » 13.09.2017, 13:57

Hallo,

Angetrieben von Horst´s Leitrohr Guiding Projekt, hab ich das natürlich auch wieder mal testen müssen.
Also Guiding mit Leitrohr anstatt OAG.
Schöne Sterne fürs Guiding,... Ostereier auf den Aufnahmen,... war bei mir der Grund auf OAG zu wechseln.
Auch der erneute Test hat wieder ähnliches geliefert.

Nun versucht man eben die möglichen Ursachen zu beseitigen.
Eine der möglichen Fehlerquellen sind die Rohrschellen (so vermute ich jedenfalls).
Ich hatte bisher die 0815-Standardrohrschellen welche mit dem Teleskop mitgeliefert wurden (TS).
Eher wackelig und mit viel Filzbelag.

Alternative Rohrschellen welche mir zugesagt hätten wären CNC-Rohrschellen um ca. 450€ gewesen... das war mir zu teuer.
Vor allem für eine vermutete Verbesserung.

Was erwarte ich mir von stabilen Rohrschellen ?
- eine präzisere Positionierung beim GoTo
- evtl. Leitrohrguiding für Langzeitbelichtungen

Die Optik solcher Rohrschellen ist ja bekannt... also im ACAD etwas rumgespielt und solche Schellen nachgezeichnet.
Bei einer Firma mit Laserschnittanlage ein Angebot eingeholt (4x Laserschnitt 15mm Aluminium inkl. Bohrungen und Gewindeschneiden). => ~150€
Gleich bestellt und heute abgeholt... etwas mit Schleifpapier und Schleifvlies nachbearbeitet und montiert...
Hier einige Fotos dazu:
https://www.dropbox.com/sh/fqh2y3dytzz9 ... 1i9Ta?dl=0

Ich hoffe am Abend zumindest einen Goto positionierungs-Test machen zu können....

Mal sehen ob es etwas bringt...
Fortsetzung folgt...

Liebe Grüße & CS
Thomas

Benutzeravatar
Rev.Antun
Austronom
Beiträge: 2377
Registriert: 22.10.2013, 10:30
Wohnort: 2700 Wiener Neustadt
Kontaktdaten:

Re: Das Rohrschellen Projekt

Beitrag von Rev.Antun » 13.09.2017, 14:40

Servus Thomas!

WoW die sehen gut aus!

Aus welchem Alu sind die? Frag da "nur" 15mm :|

Als Hobbyastronom muß man(n) auch noch Mechatroniker mit 3D CAD Erfahrung sein :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
lg Toni
===============================================================
Mein Equipment

Seit die Mathematiker über die Relativitätstheorie hergefallen sind, verstehe ich sie selbst nicht mehr.

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten :)

thewastl
Beiträge: 38
Registriert: 20.08.2017, 02:44
Wohnort: 8181

Re: Das Rohrschellen Projekt

Beitrag von thewastl » 13.09.2017, 14:44

Servus Toni,

Als Material wird "AlMg3" angegeben...

Mehr als 15mm ging mit der Laserschnittanlage nicht....

Bei der Montage machten diese aber einen sehr stabilen Eindruck,.. denke da gibt vorher alles andere nach ;)

Alternativ habe ich mir auch Wasserstrahlschneiden überlegt... habe da aber noch keine Infos bzgl. max. Materialstärke...

Bei Wasserstrahl wäre die Schnittfläche feiner.... bei Laser eher schuppig ... deswegen etwas mit Schleifpapier nachgearbeitet

lg

Benutzeravatar
Rev.Antun
Austronom
Beiträge: 2377
Registriert: 22.10.2013, 10:30
Wohnort: 2700 Wiener Neustadt
Kontaktdaten:

Re: Das Rohrschellen Projekt

Beitrag von Rev.Antun » 13.09.2017, 15:00

Servus Thomas!
thewastl hat geschrieben:Als Material wird "AlMg3" angegeben...

Mehr als 15mm ging mit der Laserschnittanlage nicht....
Ok alles Klar, dann handelt es sich um "hartes" Alu :wink:
lg Toni
===============================================================
Mein Equipment

Seit die Mathematiker über die Relativitätstheorie hergefallen sind, verstehe ich sie selbst nicht mehr.

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten :)

gangstertom
Austronom
Beiträge: 141
Registriert: 19.03.2016, 14:00

Re: Das Rohrschellen Projekt

Beitrag von gangstertom » 13.09.2017, 21:28

Da bin ich ja gespannt was raus kommt. Ich hab mir jetzt doch einen Offaxisguider bestellt, muss nur noch aufs richtige wetter warten.

Ich finds super, wenn man so viel Zeit und Mühe in eine eigene Lösung steckt.

Thomas

Santa_Claus
Beiträge: 87
Registriert: 10.01.2016, 16:46
Wohnort: 3200

Re: Das Rohrschellen Projekt

Beitrag von Santa_Claus » 14.09.2017, 10:43

Hallo Thomas,

schaut sehr gut aus.

Hmmm...das wär auch etwas fürs 135er Walimex :idea:.

Grüße,
Claus

thewastl
Beiträge: 38
Registriert: 20.08.2017, 02:44
Wohnort: 8181

Re: Das Rohrschellen Projekt

Beitrag von thewastl » 17.09.2017, 21:14

Schönen guten Abend ,

Endlich hat die Wolkendecke heute kurz nach Sonnenuntergang etwas aufgerissen...
Ein Positionierungstest für´s GoTo ist sich ausgegangen.

Ich habe mir erhofft durch das Wegfallen des Rohrschellenfilzes und die stabileren Schellen eine höhere Präzision beim GoTo zu erreichen.
Bisher war es bei mir so das nach dem Alignment das mehrmalige Anfahren von gleichen Objekten immer leicht unterschiedliche Positionen lieferte.
Also bei eingeblendetem Fadenkreuz einmal zb. etwas links oben ,... dann wieder rechts oben, oder darunter usw...

Heute mit den neuen Schellen habe ich vier Objekte fürs Alignment verwendet :Vega, Altair, Arctur, NGC6543(Zentrum vom Cateye extrem hell)
Nach dem Alignment habe ich dann die vier Objekte kreuz und quer mehrmals Angefahren....
Erfreulicherweise waren die Objekte bezogen auf die Fadenkreuzmitte immer jeweils an der selben Position !

Mein Fazit daraus: Stabilere Rohrschellen ohne Filz liefern etwas bessere GoTo Ergebnisse !
Pauschalieren kann man das vermutlich aber nicht,.. hängt natürlich stark vom verwendeten Setup ab.

Hoffe auch bald einen Leitrohrtest machen zu können...

Liebe Grüße & CS
Thomas

Benutzeravatar
AstroVis
Austronom
Beiträge: 972
Registriert: 15.11.2013, 16:31
Wohnort: Mondsee/Linz
Kontaktdaten:

Re: Das Rohrschellen Projekt

Beitrag von AstroVis » 14.11.2017, 13:33

Hallo Thomas,

ist was draus geworden ?

LG Horst

Karl
Beiträge: 24
Registriert: 02.01.2015, 13:03

Re: Das Rohrschellen Projekt

Beitrag von Karl » 17.11.2017, 09:56

Servus zusammen,

wenn es jemanden interessiert, was mit wasserstrahlschneiden möglich ist bezüglich Materialdicke, kann man mir eine private Nachricht oder ein Mail an "karl_wurth@A1.net" schicken. Möchte hier keine Werbung für einen Betrieb machen.
Aber ich habe dort jahrelang Zuschnitte machen lassen - und die können das wirklich!

Viele Grüße, Karl
Skywatcher 254/1200 auf Dobsonmontierung
Minolta 10x50, Acuter 15x70
HEQ5GT, AZ-EQ6, ED-APO 80/600, Scopium-Cam, Canon 600d

thewastl
Beiträge: 38
Registriert: 20.08.2017, 02:44
Wohnort: 8181

Re: Das Rohrschellen Projekt

Beitrag von thewastl » 20.12.2017, 07:48

Hallo Horst,

Bitte entschuldige die stark verspätete Antwort.

Kurz gesagt: "jain" :)

Bzgl. Leitrohrtest, habe ich ein 102/660ér Celestron auf einer Doppelbefestigung montiert gehabt,.. was ja nicht unbedingt der Idealfall ist.
Es ist mit den Rohrschellen deutlich besser... aber nicht 100%ig

Was 100%iges wird vermutlich deine Lösung sein.. Leitrohr auf stabilen Guiderunterbau (Avalon...) und dies direkt mit dem Hauptrohr verbunden.

@Karl : Danke für den Tip ; Das war mein Plan B (Wasserstrahlschneiden), da mit dem Laserschnitt die Schnittflächen nicht besonders schön werden & sich das Ganze leicht verzieht.
Da ich aber besseren Zugang zur Laserschnitttechnik durch einen Bekannten hatte,.. war eben dies die Lösung.

Liebe Grüße
Thomas

Benutzeravatar
AstroVis
Austronom
Beiträge: 972
Registriert: 15.11.2013, 16:31
Wohnort: Mondsee/Linz
Kontaktdaten:

Re: Das Rohrschellen Projekt

Beitrag von AstroVis » 03.01.2018, 09:52

Hallo Thomas,

ich habe zur Sicherheit meine beiden Teleskope mit einem Lederband und einer Justierschraube so gegenseitig verspannt, dass sie sich in den Rohrschellen absolut nicht mehr bewegen können.

http://www.astrovis.at/teleskope.php

LG Horst

Benutzeravatar
AstroVis
Austronom
Beiträge: 972
Registriert: 15.11.2013, 16:31
Wohnort: Mondsee/Linz
Kontaktdaten:

Re: Das Rohrschellen Projekt

Beitrag von AstroVis » 25.03.2018, 08:55

Hallo zusammen,

nach langer Zeit konnte ich mal wieder in meiner Hütte ein paar Testaufnahmen machen. Ich hatte das Zusammenspiel von Leitrohrguiding auf dem Dual-System mit den verspannten Teleskopen noch nicht am Himmel testen können. Die Guidecam (Moravian 1200 am TS APO60) ist auf dem Esprit 120 aufgesattelt, die Aufnahmen wurde mit der Moravian 16200 am Esprit 100 gemacht. Das Guiding lief absolut stabil.

Bild

4 Aufnahmen von NGC4631 zu je 600sec Luminanz bei ca. 50% Mondaufhellung - absolut runde Sterne - kein Shifting - das Setup funktioniert
Gestackt mit PixInsight und 4 Darks, keine Flats, nur etwas gestreckt. Hier ein 50% Crop

Bild

größer

http://www.astrovis.at/DropBox/Group4-L-50.tif

LG Horst

Benutzeravatar
AstroVis
Austronom
Beiträge: 972
Registriert: 15.11.2013, 16:31
Wohnort: Mondsee/Linz
Kontaktdaten:

Re: Das Rohrschellen Projekt

Beitrag von AstroVis » 22.04.2018, 12:39

Hallo,

neben meinem Knicksäulen-Konzept ist für mich die Doppelbefestigung mit integrierter Zahnstange äusserst hilfreich. Nachdem ich das Setup verändert habe, hat sich dadurch auch vor allem die horizontale Balance des 35kg Paketes verändert. Links war es jetzt zu schwer. Mit dem Zahnrad der Doppelbefestigung war die neue Balance sehr einfach wieder herzustellen. 2 Klemmschrauben oben an der Befestigung in der Grundstellung der Montierung (siehe Bild oben) gelöst, das Zahnrad unten an der Befestigung etwas nach rechts gedreht, Balance getestet, Schrauben wieder fixiert, fertig.

Bild

Wie macht Ihr das alleine?

LG Horst

Benutzeravatar
AstroVis
Austronom
Beiträge: 972
Registriert: 15.11.2013, 16:31
Wohnort: Mondsee/Linz
Kontaktdaten:

Re: Das Rohrschellen Projekt

Beitrag von AstroVis » 02.07.2018, 11:43

Hallo zusammen,

diesmal habe ich es anders herum getestet. Das Leitrohr mit Kamera ist am Auszug des Esprit100 montiert.
Die Aufnahme wurde mit einer geliehenen ASI1600MMPro (ich will mal selbst wissen, wie sich die ASI1600 bei DeepSky Aufnahmen bzgl. Rauschen, Belichtungszeiten, Aufnahmetiefe usw. verhält im Vergleich zur ATIK460EXm) gemacht. Parallel liefen noch 300sec-Aufnahmen mit meiner Canon80Da am TSAPO60 mit TSFLAT60.

NGC7023 - 3x300sec Gain 0 ohne Darks und ohne Flats, gestackt mit MaxImDL und mit AberrationInspector als 5x5 Mosaik abgespeichert.

Das Guiding mit den verspannten Teleskopen auf meiner Doppelbefestigung und dem X-Guider läuft an allen Teleskopen perfekt. Absolut runde Sterne. Besser als mit meinen OAG's die ich vorher an jedem Teleskop benötigte. Jetzt benutze ich 1 Guidescope für alle 3 Teleskope.

Bild


MfG Horst

Antworten